t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomePanoramaMenschen

Tram-Unfall in Russland: 120 Verletzte, mindestens eine tote Person


In Russland
Schwerer Tram-Unfall: Über 120 Verletzte – ein Toter

Von dpa
Aktualisiert am 06.06.2024Lesedauer: 1 Min.
Player wird geladen
Erschreckende Aufnahmen zeigen, wie Fahrgäste aus der Bahn geschleudert werden. (Quelle: t-online)
Auf WhatsApp teilen

Bei einem schweren Straßenbahnunfall in Russland sind etwa 120 Menschen verletzt worden. Mindestens eine Person soll ihr Leben verloren haben.

In der russischen Großstadt Kemerowo in Westsibirien sind etwa 120 Menschen bei einem Straßenbahnunfall verletzt worden. Laut der staatlichen Nachrichtenagentur Tass berichteten Rettungskräfte am Donnerstag zunächst von einem Toten. 21 schwer verletzte Opfer wurden in Krankenhäuser gebracht, während 84 Erwachsene und 10 Kinder nach der Erstversorgung nach Hause gehen durften.

Ein Augenzeuge stellte ein Video der dramatischen Unfallszene ins Internet. Demnach rollte eine Straßenbahn ungebremst die Straße zum Fluss Tom hinab. Die Türen sprangen auf, und Passagiere wurden auf die Straße in den fließenden Autoverkehr geschleudert.

Mögliche Unfallursachen

Die Straßenbahn kam erst zum Stillstand, als sie durch eine Brückenauffahrt leicht bergauf fuhr und dort mit anderen Wagen kollidierte. Als mögliche Ursachen für den Unfall gelten ein Versagen der Bremsen oder ein Fahrfehler. Bürgermeister Dmitri Anissimow erklärte jedoch auch, dass die Straßenbahnzüge in Kemerowo bis zu 40 Jahre alt und zu 80 bis 90 Prozent abgenutzt seien.

Auch die Gleisinfrastruktur müsse erneuert werden. Kemerowo liegt etwa 3.000 Kilometer östlich von Moskau. Die durch den Bergbau geprägte Stadt zählt gut eine halbe Million Einwohner.

Transparenzhinweis
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website