Sie sind hier: Home > Panorama > Menschen >

40-köpfige Inzest-Familie in Australien entdeckt

Vier Generationen Inzucht  

40-köpfige Inzest-Familie in Australien entdeckt

12.12.2013, 21:19 Uhr | t-online.de

40-köpfige Inzest-Familie in Australien entdeckt. In der Provinz New South Wales gibt es viele abgelegene Täler - in einem hat die Familie gelebt, die jetzt so viel Aufsehen erregt. (Quelle: Archivfoto Imago)

In der Provinz New South Wales gibt es viele abgelegene Täler - in einem hat die Familie gelebt, die jetzt so viel Aufsehen erregt. (Quelle: Archivfoto Imago)

Ganz Australien ist von einem haarsträubenden Fall schockiert: Eine Großfamilie, die über vier Generationen Inzest entstanden ist, wurde in einem abgelegenen Tal südwestlich von Sydney entdeckt. Brüder, Schwestern, Onkel und Tanten hatten jahrzehntelang Sex miteinander - ihre Kinder sind teilweise schwer körperlich und geistig behindert, wie australische Medien berichten.

Das Treiben kam ans Tageslicht, weil die Bewohner des nächstgelegenen Dorfes meldeten, in einem Tal gebe es Kinder, die nicht zur Schule gingen. Der Ort des Geschehens und der Name der Familie wird von den Behörden geheim gehalten, um die betroffenen Kinder zu schützen.

"Werde nie darüber hinwegkommen"

"Über das, was ich dort gesehen habe, werde ich niemals hinwegkommen", sagte eine Polizistin, die das Camp der Familie mit ihren Kollegen unangekündigt besuchte, der Website news.com.au. In einem malerischen Tal fanden die Beamten eine Gruppe von 40 Personen.

Die Kinder waren teilweise schwer deformiert. Einige konnten sich nicht verständlich ausdrücken, ein Mädchen war taub, ein Junge konnte nur mit Mühe gehen, ein dritter kaum sehen. Alle waren völlig verwahrlost und brauchten dringend zahnärztliche Behandlung.

Familie lebte im Müll

Die Familie lebte 20 Kilometer von der nächsten Siedlung entfernt in Zelten und Wohnmobilen, die von Müll übersät waren; Elektrizität und fließendes Wasser gab es nicht - ein junges Mädchen wusste nicht einmal, was eine Toilette ist.

Wie herauskam, stammt die gesamte Großfamilie von einem Geschwisterpaar ab. Jahrzehntelang zog sie durch Australien. Die Erwachsenen hatten nicht nur Sex untereinander, sondern auch mit den Kindern. Die Kinder schliefen wiederum miteinander, sobald sie geschlechtsreif waren. Nur das jüngste Kind des Clans hat Eltern, die nicht sehr nah miteinander verwandt sind.

Die Minderjährigen befinden sich mittlerweile entweder in Pflegefamilien oder noch in psychologischer Betreuung.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal