HomePanoramaMenschen

Ostsee: Zwei Passagiere fallen von Fähre ins Meer – Vermutlich tot


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRKI: Infektionsdruck nimmt deutlich zuSymbolbild für einen TextRussischer Ex-Boxweltmeister muss zum MilitärSymbolbild für einen TextPrivater Gasverbrauch steigt zu starkSymbolbild für einen Text"Ian": Massive Verwüstung in FloridaSymbolbild für einen TextBericht: Hohenzollern-Prinz ist totSymbolbild für einen TextUmfrage-Schock für Truss-ParteiSymbolbild für einen TextTodesursache der Queen bekanntSymbolbild für einen TextKönigshaus zensiert StaatsbegräbnisSymbolbild für einen TextDFB-Spielerinnen lassen Bayern jubelnSymbolbild für einen TextEx-Dschungelkönigin ist Mutter gewordenSymbolbild für einen TextAuto wickelt sich um Baum – Fahrer totSymbolbild für einen Watson TeaserHeftige Kritik für Film über Sex-IkoneSymbolbild für einen TextBeherrschen Sie das Spiel der Könige?

Zwei Passagiere fallen von Ostsee-Fähre ins Meer

Von dpa
Aktualisiert am 03.07.2019Lesedauer: 1 Min.
Eine Fähre auf der Ostsee: Zwei Menschen sind ins Meer gefallen und werden seither vermisst. (Symbolbild)
Eine Fähre auf der Ostsee: Zwei Menschen sind ins Meer gefallen und werden seither vermisst. (Symbolbild) (Quelle: teutopress/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Rettungsaktion in der Ostsee: Zwei Menschen sind von einer Fähre ins Meer gestürzt. Nach stundenlanger Suche hat die Seenotrettung nur noch wenig Hoffnung.

Nach einem Sturz von einer Fähre in die Ostsee sind zwei Passagiere aus Litauen vermutlich tot. Die Einsatzkräfte seien nach einer mehrstündigen Suchaktion in der Nacht zu der Einschätzung gekommen, dass man die beiden nicht mehr lebend finden könne, teilte der schwedische Seenotrettungsdienst mit. Eine Sprecherin, die Suche sei nach knapp sechs Stunden abgebrochen worden.


Die Fähre verkehrt regelmäßig zwischen dem südschwedischen Karlshamn und Klaipeda in Litauen. Zum Unglückszeitpunkt gegen 22.00 Uhr am Dienstagabend hatte sie sich rund 35 Kilometer südlich der schwedischen Insel Öland befunden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Minentaucher, bitte recht freundlich!
LitauenOstsee
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website