Sie sind hier: Home > Panorama > Menschen >

Elmshorn: Dreijähriger büchst aus – und fährt mit Zug davon

Kleinkind auf Abwegen  

Dreijähriger büchst aus – und fährt mit Zug davon

05.08.2019, 12:26 Uhr | dpa

Elmshorn: Dreijähriger büchst aus – und fährt mit Zug davon . Reisende auf dem Bahnhof Elmshorn: Ein Dreijähriger hat sich bei einer Party aus dem Staub gemacht und hat mit dem Regionalexpress das Weite gesucht.  (Quelle: imago images/Archivfoto)

Reisende auf dem Bahnhof Elmshorn: Ein Dreijähriger hat sich bei einer Party aus dem Staub gemacht und hat mit dem Regionalexpress das Weite gesucht. (Quelle: Archivfoto/imago images)

Ein Dreijähriger hat eine Spritztour mit dem Zug unternommen – ohne das Wissen seiner Eltern. Die feierten ein Grillfest, auf das der Ausreißer offenbar keine Lust hatte. 

Ein Dreijähriger ist in Elmshorn in Schleswig-Holstein unbemerkt von einem Grillfest seiner Familie ausgerissen und hat mit einem Regionalexpress das Weite gesucht. Wie die Bundespolizei in Flensburg am Montag mitteilte, wurde ein Zugbegleiter am Samstag auf den Jungen aufmerksam und übergab ihn im Bahnhof von Itzehoe an die Beamten. Da hatte er bereits eine rund 20-minütige Bahnfahrt hinter sich.

Laut Bundespolizei erforderte die Suche nach den Eltern einige Recherche, "da die Verständigung mit dem Knirps noch nicht so richtig klappen wollte". Zunächst fragten die Beamten bei den Kollegen am Hamburger Hauptbahnhof, wo der Zug losgefahren war. Dort wurde allerdings kein Kind gesucht. Über die Leitstelle der Landespolizei wurden sie dann auf eine Vermisstenmeldung aus Elmshorn aufmerksam. Ein Telefonat mit der Mutter brachte Klarheit.
 

 
Demnach hatte sich der Dreijährige von einem Grillfest der Familie davongestohlen, die am Elmshorner Bahnhof wohnt. Die Beamten fuhren ihn im Streifenwagen zurück nach Hause. "Als Mama und Papa ihren kleinen Sohn kurze Zeit später überglücklich in die Arme schließen konnten, war dann wieder alles gut", berichteten sie.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal