Sie sind hier: Home > Panorama > Menschen >

Falkensee: Vater verletzt zwei Erzieherinnen in Kita – Kinder unter Schock

Wutausbruch in Falkensee  

Vater verletzt zwei Erzieherinnen in Kita – Kinder unter Schock

08.07.2020, 21:34 Uhr | dpa, sth

Falkensee: Vater verletzt zwei Erzieherinnen in Kita – Kinder unter Schock. Auf der A1 Luebeck in Richtung Hamburg vor dem Kreuz Luebeck ereignete sich gegen 17 00 ein Unfall m (Quelle: imago images/Agentur54Grad/Felix Koenig)

Auf der A1 Luebeck in Richtung Hamburg vor dem Kreuz Luebeck ereignete sich gegen 17 00 ein Unfall m (Quelle: Agentur54Grad/Felix Koenig/imago images)

Schock in Falkensee: Der Vater eines Kindes ist in einer Kindertagesstätte ausgerastet. Der 43-Jährige hat zwei Erzieherinnen leicht verletzt, einige der Kinder standen unter Schock.

Ein Vater ist am Dienstagvormittag in eine Kita im brandenburgischen Falkensee gestürmt. Der 43-Jährige wollte offenbar die Sachen seines Kindes abholen, schrie jedoch zwei Mitarbeiterinnen in der Kita an, wie Ermittler am Mittwoch mitteilten.

Die Polizeidirektion West beschrieb die Situation wie folgt: "Als der Mann schließlich einen Betreuungsraum der Kindertagesstätte betreten wollte, in dem sich zu diesem Zeitpunkt mehrere Kinder befanden, wollten die beiden Mitarbeiterinnen dies verhindern und schlossen die Tür."

Daraufhin soll der Mann die Tür gewaltsam aufgestoßen haben, wodurch die beiden Frauen in der Kita leicht verletzt wurden. Der Mann habe schließlich die Sachen seines Kindes genommen und die Einrichtung wieder verlassen.

Zehn Kinder wegen Schocks seelsorgerisch betreut

Zehn Kinder mussten wegen Schocks seelsorgerisch betreut werden, so die Polizei. Die Frauen wurden in ein Krankenhaus gebracht. Der Vater war in der Kita offenbar schon bekannt: Er habe schon zuvor Mitarbeiterinnen angeschrien und die Herausgabe von persönlichen Sachen seines Kindes gefordert.

Polizisten trafen den Mann später zu Hause an und nahmen eine sogenannte Gefährderansprache vor. Nun wird ermittelt, wie es zu dem Wutausbruch kam.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal