Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextBoris Becker in anderes GefĂ€ngnis verlegtSymbolbild fĂŒr einen TextÜberfall auf Sebastian VettelSymbolbild fĂŒr einen TextAirline ignoriert MaskenpflichtSymbolbild fĂŒr einen TextWetter: Sommer pausiert in DeutschlandSymbolbild fĂŒr einen TextBrisante Fotos belasten Boris JohnsonSymbolbild fĂŒr einen TextBekannte Modekette wird verkauftSymbolbild fĂŒr einen TextLufthansa bietet fĂŒr Airline aus ItalienSymbolbild fĂŒr einen TextPolizistin verunglĂŒckt im Einsatz schwer Symbolbild fĂŒr einen TextBei Lidl gibt's jetzt ElektroautosSymbolbild fĂŒr einen TextTV-Star trennt sich von Samenspender-FreundSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserSelbstbefriedigung: Therapeutin packt aus

Empörung in RumĂ€nien – Baby stirbt wegen Taufe

Von afp
Aktualisiert am 04.02.2021Lesedauer: 1 Min.
Baby wird getauft: Ein Sprecher der orthodoxen Kirche sagte, dass einige Tropfen Weihwasser auf der Stirn ausreichen mĂŒssten (Symbolbild).
Baby wird getauft: Ein Sprecher der orthodoxen Kirche sagte, dass einige Tropfen Weihwasser auf der Stirn ausreichen mĂŒssten (Symbolbild). (Quelle: Blickwinkel/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ein Kleinkind ist bei seiner Taufe in RumĂ€nien mehrfach in Weihwasser getaucht worden und daraufhin gestorben. Zehntausende fordern nun eine Änderung des orthodoxen Rituals. Doch Konservative halten daran fest.

Der Tod eines Babys bei einer orthodoxen Taufe kurz nach der Geburt hat in RumĂ€nien fĂŒr Empörung gesorgt. Eine Online-Petition sammelte bis Donnerstag mehr als 56.000 Unterschriften gegen die orthodoxe Praxis. Das sechs Wochen alte Baby war am Montag im Krankenhaus kurz nach seiner Taufe in Suceava gestorben. Entsprechend dem Ritual war es drei Mal in Weihwasser getaucht worden. Dabei hatte es einen Herzstillstand erlitten.

Konservative Hardliner sehen keinen Änderungsbedarf

Bei der Autopsie wurde Wasser in der Lunge des kleinen Opfers gefunden. Die Staatsanwaltschaft leitete ein Verfahren wegen Totschlags gegen den Priester ein, der die Taufe vollzogen hatte. Medienberichten zufolge gab es in den vergangenen Jahren mehrere solcher FĂ€lle.

Weitere Artikel

Seltene Geburt in 150 Meter Höhe
Baby in Rettungshubschrauber geboren
Mutter Sonja liegt mit Baby Martin Timotheus auf der Geburtsstation der Klinik OsnabrĂŒck. Dahinter stehen die "fliegenden Geburtshelfer" vom ADAC.

Atomvorfall in Baden-WĂŒrttemberg
Radioaktives Abwasser in Kernkraftwerk ausgetreten
Das Kernkraftwerk Neckarwestheim: Dort ist es zu einem meldepflichtigen Zwischenfall gekommen.

Tödlicher Unfall auf Sylt
42-jÀhriger Bauarbeiter von Baggerschaufel erfasst
Blaulicht eines Krankenwagens: Auf Sylt laufen Ermittlungen, nachdem ein 42-jĂ€hriger Arbeiter tödlich verunglĂŒckt ist. (Symbolfoto)


"Das Risiko muss ausgeschlossen werden, um die Freude an der Taufe zu garantieren", forderten nun die Initiatoren der Petition. Ein Sprecher der orthodoxen Kirche sagte daraufhin, dass einige Tropfen Weihwasser auf der Stirn ausreichend wĂ€ren. Erzbischof Teodosie, der fĂŒhrende Vertreter der konservativen Hardliner innerhalb der rumĂ€nischen Kirche, versicherte jedoch, dass sich das Ritual nicht Ă€ndern werde.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Friedensforscher zeichnen ein dĂŒsteres Zukunftsszenario
RumÀnien
Justiz & KriminalitÀt




t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website