Sie sind hier: Home > Panorama > Tiere >

Alaska: Im Kinderzimmer von Schwarzbären überrascht

Tierischer Besuch in Alaska  

Kind im Zimmer von Schwarzbär überrascht

01.07.2017, 13:47 Uhr | AP

Alaska: Im Kinderzimmer von Schwarzbären überrascht. Schätzungen zufolge leben in Nordamerika über 600.000 Schwarzbären. (Quelle: dpa/Roland Weihrauch/Symbolbild)

Schätzungen zufolge leben in Nordamerika über 600.000 Schwarzbären. (Quelle: Roland Weihrauch/Symbolbild/dpa)

In Alaska geraten Schwarzbären und Menschen in jüngster Zeit öfter aneinander. Ein aktueller Fall hat sich äußert außergewöhnlich zugetragen.

Ungebetener Gast im Kinderzimmer: Ein Schwarzbär ist in Alaska durch das geschlossene Schlafzimmerfenster eines Elfjährigen gesprungen. Das Tier sei anschließend irritiert in dem Zimmer umhergelaufen bevor es wieder durch das Fenster in den Garten in der Stadt Anchorage sprang und verschwand, erklärte der elf Jahre alte Zach.

Keine Verletzten

Verletzt wurde bei dem Vorfall von Montagnacht niemand. Von dem Bären blieben einige Kratzspuren, Fell und Blutspuren zurück – und der Geruch des Tieres habe stundenlang in dem kleinen Schlafzimmer gehangen, berichtete die Familie.

Nachdem das Tier wieder aus dem Raum gesprungen war, lief der Junge zu seinen Eltern in das Obergeschoss des Hauses. "Mama, Papa, da ist ein Bär in meinem Zimmer", sagte Zach nach Angaben seiner Mutter, Alisa Landis. Diese erwiderte, er habe wohl nur schlecht geträumt. Als der Elfjährige sagte, dass das Tier wieder zum Fenster hinaus sei, vermuteten die Eltern einen Einbrecher und folgten ihm in das Zimmer, wo sie das von dem Bären angerichtete Chaos sahen.

Ein Biologe des Staatsministeriums für Fischerei und Wild vermutete, dass der Bär möglicherweise seine Reflexion in der Fensterscheibe gesehen habe und auf diese losgegangen war. Da es in Alaska während der Sommermonate nicht richtig dunkel wird, hatte das Zimmer des Elfjährigen verdunkelnde Gardinen. Diese könnten dazu geführt haben, dass das Fenster von außen spiegelte.Er kenne nur einen anderen Fall, in welchem ein Bär durch ein Fenster gesprungen sei, sagte Biologe Cory Stantorf.

Vier tödliche Begegnungen mit Schwarzbären in Alaska in den letzten Wochen

In den vergangenen Wochen war es vermehrt zu Begegnungen zwischen Schwarzbären und Menschen in Alaska gekommen. Vier von ihnen endeten tödlich für die Menschen. In einem weiteren Fall, wachte ein Mann auf, als ein Schwarzbär im Hintergarten seines Hauses wühlte. Das Tier habe ihn durch eine offene Türe erblickt, berichtete der Mann, weshalb er zur Waffe griff und den Bären erschoss.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Prepaid Tarif aktivieren & 10 GB Daten geschenkt bekommen
schnell zugreifen bei congstar
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe