Sie sind hier: Home > Panorama > Tiere >

Wien: Koma! Kleinkind muss nach Hundebiss operiert werden

Dackel ohne Leine  

Zweijährige muss nach Hundebiss operiert werden

08.10.2018, 20:47 Uhr

Wien: Koma! Kleinkind muss nach Hundebiss operiert werden. Hunde bewachen ein Grundstück: Dackel sind Jagdhunde. (Symbolfoto) (Quelle: imago images/blickwinkel/Maehrmann)

Hunde bewachen ein Grundstück: Dackel sind Jagdhunde. (Symbolfoto) (Quelle: blickwinkel/Maehrmann/imago images)

Nach einem Hundebiss liegt die zwei Jahre alte Olivia aus Wien im künstlichen Koma. Sie muss operiert werden, sagen die Ärzte. Ein Dackel hatte sie schwer verletzt. Das Tier war nicht angeleint. 

Das gemütliche Sonntagsessen wurde für eine Familie aus Österreich zum Albtraum. Ein Dackel biss der zwei Jahre alten Tochter ins Gesicht. Am Montag musste das Mädchen ins künstliche Koma versetzt werden, berichtet die österreichische Zeitung "Heute".

Der Dackel lief demnach in einem Restaurant in Perchtoldsdorf ohne Leine herum, er gehörte einem 79 Jahre alten Mann. Das Mädchen hatte offenbar unter dem Tisch gespielt, als der Hund ihr ins Gesicht biss. Dabei wurde sie schwer verletzt. 

Der Zustand des Mädchens sei stabil. Sie müsse aber operiert werden und wurde dafür ins künstliche Koma gelegt. Sie werde nun auf eine plastische Operation vorbereitet. "Die Patientin liegt auf der Überwachungsstation, es besteht keine Lebensgefahr", sagte eine Sprecherin des Wiener Krankenhauses AKH laut "Heute".

Der Hundebesitzer wurde angezeigt.

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal