Sie sind hier: Home > Panorama > Tiere >

USA – Kurioser Vorfall in Kalifornien: Ehepaar findet Puma im Badezimmer

Tierische Begegnung in den USA  

Ehepaar findet Raubkatze im Haus

20.09.2019, 09:56 Uhr | sje, dpa

USA – Kurioser Vorfall in Kalifornien: Ehepaar findet Puma im Badezimmer. Ein Puma zwischen Waschbecken und Toilette: Durch ein eingeschlages Fenster fand die Raubkatze wieder hinaus. (Quelle: California Department of Fish and Wildlife/AP/dpa)

Ein Puma zwischen Waschbecken und Toilette: Durch ein eingeschlages Fenster fand die Raubkatze wieder hinaus. (Quelle: California Department of Fish and Wildlife/AP/dpa)

Schock für ein älteres Ehepaar im Kalifornien: Ein Puma hatte sich in ihrem Haus verirrt. Daraufhin flüchteten nicht nur die Senioren vor Angst in das Nachbarzimmer. 

Der Abend endete für Edward und Katy Sudduth aus Sorona im US-Bundesstaat Kalifornien mit einem gehörigen Schrecken: Während das Ehepaar vor dem Fernseher saß, spazierte ein Puma durch die zum Lüften geöffnete Haustür. Nachdem sie einen lauten Knall gehört hatten, entdeckte der 84-Jährige die Raubkatze.

Das Tier sei ziemlich nah gewesen, also habe er es leicht am Schwanz berührt, berichtete er später dem US-Fernsehsender KTXL. Daraufhin habe sich der Puma in das Badezimmer geflüchtet. Edward Sudduth selbst brachte sich und seine 87-jährige Ehefrau in einem anderen Raum in Sicherheit, wo die beiden auf die herbeigerufene Polizei warteten.

Durchs Fenster entkommen

Die Einsatzkräfte konnten den Puma schließlich dazu bewegen, durch das zuvor von den Einsatzkräften eingeschlagene Fenster zu springen und so das Haus wieder zu verlassen. Seitdem ist das Tier nicht wieder gesichtet worden. Einzig ein Nachbar behauptet, die Raubkatze gehört zu haben – und hat nun Angst um seine Hauskatze. Das Ehepaar Sudduth vermutet, dass der Puma diese gejagt haben könnte und sich deswegen in ihr Haus verirrt hat.
  

 
Für Menschen gelten Pumas als eher ungefährlich: Laut den kalifornischen Behörden ist es tausend mal wahrscheinlicher, vom Blitz getroffen zu werden, als von einem Puma attackiert zu werden.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal