Sie sind hier: Home > Panorama > Tiere >

Malaysia: FMann tötet trächtige Katze in Wäschetrockner

34 Monate Gefängnis  

Mann tötet trächtige Katze in Wäschetrockner

06.11.2019, 12:49 Uhr | AFP

Malaysia: FMann tötet trächtige Katze in Wäschetrockner. Eine Katze auf einem Weg (Symbolbild): Tierquälerei kann auch in Deutschland mit bis zu drei Jahren Freiheitsentzug bestraft werden. (Quelle: imago images)

Eine Katze auf einem Weg (Symbolbild): Tierquälerei kann auch in Deutschland mit bis zu drei Jahren Freiheitsentzug bestraft werden. (Quelle: imago images)

Fast drei Jahre muss ein Malaysier ins Gefängnis – er hatte eine Katze im Trockner eines Waschsalons umgebracht. Das Urteil soll ein Zeichen gegen Tierquälerei setzen.

Weil er eine trächtige Katze in einem Wäschetrockner getötet hat, ist ein Malaysier zu 34 Monaten Gefängnis verurteilt worden. Der 42-Jährige muss zudem eine Geldstrafe von umgerechnet knapp 9.000 Euro zahlen, wie die staatliche Nachrichtenagentur Bernama am Mittwoch berichtete. Das Urteil solle dem Täter und der Öffentlichkeit "eine Lektion sein, dass sie mit Tieren nicht grausam umgehen", sagte die Richterin Rasyihah Ghazali demnach.

Die Misshandlung der Katze im September 2018 hatte bei Tierschützern einen Aufschrei ausgelöst. Auf einem Video einer Überwachungskamera war zu sehen, wie die Katze spät in der Nacht in einem Waschsalon bei Kuala Lumpur in einen Wäschetrockner gesteckt wurde. Zwei Männer warfen dann Jetons in die Maschine, schalteten sie ein und liefen davon. Eine Kundin des Waschsalons fand später den Kadaver der Katze.
 

 
Die Gefängnisstrafe gegen den 42-Jährigen wurde vorerst ausgesetzt, weil er in Berufung gehen will. Das Urteil vom Dienstag war bereits der zweite Gerichtsentscheid in dem Fall. Im Januar wurde ein Taxifahrer wegen der Tötung der Katze zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal