HomePanoramaTiere

Australierin entdeckt dutzende Riesenspinnen in Kinderzimmer


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBerlin-Wahl: Wiederholung wird möglichSymbolbild für einen TextWeitere Ministerin hat CoronaSymbolbild für einen TextPolizei durchsucht AfD-ZentraleSymbolbild für einen TextSo schnell verlieren E-Autos ihren WertSymbolbild für einen TextDFB verschärft die Elfmeter-RegelSymbolbild für einen TextARD wirft Kultserie aus ProgrammSymbolbild für einen TextHalle: Ursache für WC-Explosion klarSymbolbild für einen TextEx-Landesminister vor ParteiwechselSymbolbild für einen TextSarah Jessica Parker zeigt ZwillingeSymbolbild für einen TextWiesn-Welle? Corona-Zahlen explodierenSymbolbild für einen TextRussland: Apple entfernt Netzwerk-RiesenSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Paar kassiert Spott für AktionSymbolbild für einen TextJackpot - 500.000 Casino-Chips geschenkt

Australierin entdeckt dutzende Riesenspinnen in Kinderzimmer

Von t-online
Aktualisiert am 30.01.2021Lesedauer: 1 Min.
Huntsman-Spinne: Mehrere Dutzend der Spinnen hat die Australierin in dem Kinderzimmer entdeckt (Symbolbild).
Huntsman-Spinne: Mehrere Dutzend der Spinnen hat die Australierin in dem Kinderzimmer entdeckt (Symbolbild). (Quelle: blickwinkel/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Im australischen Sydney hat eine Mutter

Wie im Horrorfilm: Eine Australierin hat im Zimmer ihrer Tochter einen massiven Spinnenbefall entdeckt – und teilte ein Video davon mit einer Freundin, die es dann auf Twitter weiterverbreitete. "Ziehst du jetzt aus? Sollen wir das Haus niederbrennen?" scherzt die Australierin mit ihrer Tochter in dem Videoclip, der in den sozialen Medien millionenfach angesehen wurde.

Das Video sehen Sie oben oder hier.

Zwei Tage nach dem Video waren die Spinnen plötzlich verschwunden, sagte die Australierin dem australischen Fernsehsender 9 News. Ihre Tochter hat zwar im Schlafzimmer geschlafen, aber nicht dort, wo der Befall aufgetreten war. Sie schätzt die Zahl auf etwa 50 bis 60 Spinnen.

Woher kommen die Spinnen?

Ein Spinnenforscher erklärte, der Befall im viralen Video sei wahrscheinlich auf Regen nach einer Hitzewelle zurückzuführen. "Spinnen suchen nach milderen Umgebungen in Bezug auf Hitze und Feuchtigkeit", sagte Robert Raven dem australischen Sender ABC News.

Laut dem "Australian Museum" ist die Riesenkrabbenspinne, wie sie auf Deutsch heiß, in Australien weit verbreitet. Sie ist weniger gefährlich als sie aussieht. Die Huntsman-Spinnen können Menschen zwar beißen, sehr giftig sind sie aber nicht. Laut "Australian Museum" wird empfohlen, die Bissstelle zu kühlen, um die Schmerzen zu lindern.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • "Huffpost": This Bedroom Spider Infestation is the Stuff of Nightmares
  • Australian Museum: Huntsman Spiders
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Anwohner findet junge Königspython vor Haus in Mainz
KinderzimmerTwitter
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website