Sie sind hier: Home > Panorama > Tiere >

Krankheit: Fall von Rinderwahnsinn in Großbritannien festgestellt

Tödliche Krankheit  

Fall von Rinderwahnsinn in Großbritannien festgestellt

18.09.2021, 16:29 Uhr | AFP, MaM

Krankheit: Fall von Rinderwahnsinn in Großbritannien festgestellt. Rinder: Das infizierte Tier ist bereits tot (Symbolbild). (Quelle: imago images/Westend61)

Rinder: Das infizierte Tier ist bereits tot (Symbolbild). (Quelle: Westend61/imago images)

In Großbritannien ist bei einem Rind eine seltene Krankheit festgestellt worden, die längst als ausgerottet galt. Behörden suchen nun nach einer Infektionsursache – denn die Krankheit ist auch für den Menschen eine Gefahr.

In Großbritannien ist in einem landwirtschaftlichen Betrieb ein Fall von BSE, dem sogenannten Rinderwahnsinn festgestellt worden, der auch auf den Menschen übertragbar ist. Das infizierte Tier sei tot und aus dem Betrieb entfernt worden, teilte die britische Behörde für Tier- und Pflanzenschutz (Apha) am Samstag mit. Es bestehe "keinerlei Gefahr für die Nahrungsmittelsicherheit".

Es werde nun "eine gründliche Untersuchung der Herde, der Räumlichkeiten und möglicher Infektionsquellen" eingeleitet, erklärte die Behörde. Der Gesamtrisikostatus Großbritanniens für BSE werde weiterhin als "kontrolliert" eingestuft.

Tödliche Krankheit

BSE war Mitte der 1980er Jahre erstmals bei Kühen in Großbritannien aufgetaucht und breitete sich dann in ganz Europa aus. Der Verzehr von Fleisch infizierter Rinder gilt laut Robert Koch-Institut (RKI) als Ursprung der unheilbaren Creutzfeldt-Jakob-Krankheit beim Menschen. Bei der seltenen Hirnerkrankung kommt es demnach zu schwammartigen Gehirnveränderungen, die zunächst zu erheblichen Beeinträchtigung geistiger und motorischer Fähigkeiten und schließlich zum Tod führen.

Seit 2001 gelten besondere Auflagen bei der Verarbeitung von Rindern, um eine Übertragung auf den Menschen zu vermeiden. Laut dem RKI wurde 2009 der bislang letzte BSE-Fall in Deutschland nachgewiesen. Die EU-Kommission erklärte die Seuche daraufhin im Jahr 2010 für nahezu ausgerottet. In Großbritannien sind seit 2014 fünf Fälle von Rinderwahnsinn registriert worden, alle jedoch bei toten Tieren.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: