Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Rund 100 tote Katzen bei Senior entdeckt

Von afp
Aktualisiert am 06.12.2021Lesedauer: 1 Min.
Nizza: In der Stadt hatte die Nichte des Verstorbenen die Kadaver und die lebenden Tiere entdeckt.
Nizza: In der Stadt hatte die Nichte des Verstorbenen die Kadaver und die lebenden Tiere entdeckt. (Quelle: Xinhua/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In Nizza wurden in der Wohnung eines Mannes zahlreiche Tierkadaver entdeckt – dazwischen waren auch lebende Katzen. Der Rentner soll an einer Sammelsucht gelitten haben.

Etwa 100 tote Katzen und 20 lebende Katzen in schlechter Verfassung sind in der Wohnung eines 81-JĂ€hrigen in Nizza entdeckt worden. Das berichtete eine Tierschutzorganisation am Montag. Die meisten Tierkadaver seien in Plastik- oder Holzkisten aufbewahrt worden, berichtete die Zeitung "Nice-Matin". Der Mann habe unter einer Tier-Sammelsucht gelitten, sagte Philippe Desjacques von einer Tierschutzorganisation.

Die Nichte des Verstorbenen hatte die Kadaver und die lebenden Tiere entdeckt, nachdem der Mann ins Krankenhaus eingeliefert worden war. Sie hatte mehrere Tierschutzorganisationen informiert. "Die meisten Tiere waren tot, als sie in die Kisten gesteckt wurden, aber zwei sind möglicherweise noch lebend eingesperrt worden", sagte Desjacques. Die TierschĂŒtzer fanden auch Überreste von Eichhörnchen, Ratten und das Gebiss eines Hundes.

Weitere Artikel

Beeindruckende Rettung
18-jÀhrige Britin aus den FÀngen eines Krokodils befreit
Nilkrokodil im Sambesi-Fluss: Die junge Britin war bei dem Angriff des Krokodils darauf gefasst, ihren Fuß zu verlieren.

Serie in Sachsen-Anhalt
Feuerwehrmann soll elf BrÀnde gelegt haben
FeuerwehrmĂ€nner löschen einen Brand in einer GartenhĂŒtte (Symbolbild): Der mutmaßliche TĂ€ter soll unter anderem in einer Gartenlaube Feuer gelegt haben.

Einbruch am Wochenende
Kinder randalieren in Schule – 150.000 Euro Schaden
Leeres Klassenzimmer (Symbolbild): Die Kinder im Alter von 10 bis 14 Jahren warfen unter anderem neue Fensterscheiben ein.


Die noch lebenden Tiere wurden TierÀrzten und Freiwilligen anvertraut. Die Tierschutzorganisationen wollen Klage wegen TierquÀlerei einreichen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
US-"BĂ€renflĂŒsterer" soll illegal BĂ€ren geschossen haben
Nizza
Justiz & KriminalitÀt




t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website