Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikUkraine

Asowstal-Kämpfer kehren zu Familien zurück


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBericht: Topklub will Cristiano RonaldoSymbolbild für einen TextBrand in Seniorenheim – ein ToterSymbolbild für einen TextÖsterreichischer Schauspieler ist totSymbolbild für ein VideoFury sorgt für Abbruch im Ring
DSV-Biathlet vorne dabei – Norweger führt
Symbolbild für einen TextNRW: Änderung für HausbesitzerSymbolbild für einen TextKölner Karnevalslegende gestorbenSymbolbild für einen TextLothar Matthäus rechnet mit dem DFB abSymbolbild für einen TextMercedes präsentiert kompakten CamperSymbolbild für einen TextZDF: Diese Sendungen fallen heute ausSymbolbild für einen TextHindenburgdamm: Bahn reagiert auf KritikSymbolbild für einen Watson TeaserWM-Aus: Müller heizt traurige Gerüchte anSymbolbild für einen TextPer Zug durch Deutschland – jetzt spielen
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Asowstal-Kämpfer kehren zu Familien zurück

Von dpa, joh

04.10.2022Lesedauer: 1 Min.
iEin Kämpfer aus dem Asowstal-Stahlwerk verlässt das Gebiet. (Archivbild vom 24. Juni 2022)
Ein Kämpfer aus dem Asowstal-Stahlwerk verlässt das Gebiet. (Archivbild vom 24. Juni 2022) (Quelle: IMAGO/Orlando Barría)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Wochenlang was die Fabrik im Asowstal im ukrainischen Mariupol schwer umkämpft. Nun sind einige der Kämpfer offenbar zu ihren Familien zurückgekehrt.

Das Asowstal-Werk im ukrainischen Mariupol war etliche Wochen schwer umkämpft. Im Mai gaben die ukrainischen Soldaten, die sich dort verschanzt hatten, auf – mehr als 770 waren in Folge gefangen genommen worden. Ein Reporter des "Kyiv Independent" postete nun bei Twitter Bilder, die zeigen sollen, wie Asowstal-Kämpfer mit ihren Familien wieder in Istanbul vereint werden.

Nutzer bei Twitter bezeichnen die Männer auf den Bildern als "Mutige Helden", erinnern allerdings auch an die Soldaten, denen es noch nicht so geht. "Jeder Tag in Gefangenschaft muss mehr als eine Ewigkeit für sie gewesen sein", schreibt ein anderer Nutzer. "Das macht mein Herz glücklich", "Was für eine Freude" und "Wir brauchen mehr davon" schreiben weitere.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Russland hatte die strategisch wichtige Stadt am Asowschen Meer kurz nach Beginn des Angriffskriegs auf das Nachbarland Anfang März gemeinsam mit prorussischen Separatisten eingekesselt und weitgehend erobert. Die ukrainischen Kämpfer, die sich auf dem weiträumigen Gelände des Stahlwerks verschanzten, wurden zu Mariupols letzten Verteidigern. Russischen Schätzungen zufolge sollen vor Beginn der Evakuierungsmission noch etwa 2.500 Soldaten in dem Werk ausgeharrt haben.

Ende Mai waren in unterirdischen Bunkern der Fabrik im Asowstal 152 Leichen gefunden worden, offenbar handelte es sich dabei um gefallene Kämpfer und Soldaten der ukrainischen Streitkräfte, hatte das russische Verteidigungsministerium damals mitgeteilt. Unter den Leichen hätten russische Soldaten Minen gefunden, mit denen der Container wohl auf Anweisung Kiews in die Luft gesprengt werden sollte.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
  • twitter.de: Profil von Illia Ponomarenko
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Russland stiehlt Ukraine Weizen in Milliarden-Wert
Von Daniel Mützel, Kupjansk
IstanbulTwitter

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website