Sie sind hier: Home > Panorama > Wissen > Astronomie >

Nasa-Sonde "InSight": Womöglich erstmals Marsbeben aufgezeichnet

Wissenschaftler unsicher  

Bebt auf dem Mars der Boden?

24.04.2019, 19:45 Uhr | AFP

 (Quelle: Reuters)
Sonde zeichnet erstmals "Marsbeben" auf

Die Nasa-Sonde "InSight" soll auf dem Roten Planeten erstmals Geräusche eines Bebens aufgenommen haben. Es wäre das erste auf einem fernen Planeten. (Quelle: Reuters)

Beben auf dem Mars: Die Nasa-Sonde "InSight" soll auf dem Roten Planeten erstmals Geräusche eines Bebens aufgenommen haben. (Quelle: Reuters)


Auf dem Mars bebt offenbar der Boden. Das haben nun französische Wissenschaftler festgestellt, die seit Monaten Messungen durchführen. Ganz sicher sind sie sich aber noch nicht. 

Gibt es Beben auf dem Mars? Französische Forscher haben zum ersten Mal eine Erschütterung an der Oberfläche des roten Planeten gemessen. Dabei könnte es sich nach Angaben der französischen Raumfahrtagentur Cnes vom Dienstag möglicherweise um ein leichtes "Marsbeben" handeln.

Seit Ende vergangenen Jahres ist die sogenannte SEIS-Sonde auf dem Mars aktiv. Das halbkugelförmige Gerät misst Vibrationen an der Oberfläche, die von seismischer Aktivität, aber auch von Umwelteinflüssen herrühren können. Die Cnes-Experten gehen davon aus, dass die nun aufgezeichnete Bewegung ein Beben sein könnte.

"Es ist großartig"

"Wir haben seit Monaten auf unser erstes Marsbeben gewartet", sagte Philippe Lognonné vom Pariser Institut de Physique du Globe (Institut für Erdphysik). "Es ist großartig, endlich ein Zeichen zu haben, dass es auf dem Mars noch seismische Aktivität gibt."
 

 
Nasa-Wissenschaftler Bruce Banerdt sagte, die aufgezeichnete Erschütterung bedeute "die Geburt einer neuen (Forschungs-)Disziplin: der Mars-Seismologie". Zunächst müssen die Wissenschaftler allerdings noch herausfinden, ob die gemessene Erschütterung tatsächlich aus dem Inneren des Mars kam und nicht beispielsweise durch Wind verursacht wurde.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal