Sie sind hier: Home > Regional > Frankfurt am Main >

A661 bei Frankfurt: Ferrari kracht in Leitplanken – Totalschaden

Zwei Verletzte  

Ferrari kracht auf Autobahn in Leitplanke – Totalschaden

01.11.2021, 11:06 Uhr | t-online, nhe

A661 bei Frankfurt: Ferrari kracht in Leitplanken – Totalschaden. Der zerstörte Ferrari: Auf der A661 zwischen Langen und Offenbach verunfallte der Sportwagen schwer. (Quelle: 5vision.media)

Der zerstörte Ferrari: Auf der A661 zwischen Langen und Offenbach verunfallte der Sportwagen schwer. (Quelle: 5vision.media)

Teurer Unfall auf der A661 in der Nähe von Frankfurt: Ein Ferrari schleuderte über die Fahrbahn und krachte in zwei Leitplanken. Es entstand Totalschaden.

Am Sonntagmittag ist ein Sportwagen der Marke Ferrari auf der A661 zwischen Langen und Offenbach verunfallt und komplett zerstört worden. Auf Höhe Dreieich krachte das Fahrzeug gegen die Mittelleitplanke, schleuderte über die Autobahn und fuhr anschließend in die Seitenleitplanke. Dabei verlor der Ferrari einen Reifen und hinterließ ein Trümmerfeld auf rund 200 Metern.

Der 62-jährige Fahrer und ein zehn Jahre altes Kind wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Sie konnten sich selbstständig aus dem Auto befreien. Der Rettungsdienst transportierte sie in umliegende Krankenhäuser. Die Autobahn war für circa eine Stunde komplett gesperrt. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

Laut der "Bild" könnte überhöhte Geschwindigkeit zu dem Unfall geführt haben. Demnach beschleunigt das Model Ferrari 812 Superfast (Kostenpreis: rund 300.000 Euro) auf bis zu 340 Stundenkilometer.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: