• Home
  • Regional
  • Hamburg
  • Hamburg: Abifeier eskaliert total – Polizei räumt "Cap San Diego"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoScholz ermahnt Journalisten Symbolbild für einen TextBäckereigroßhändler planen FusionSymbolbild für einen TextKonto eingefroren: Libanese nimmt Geiseln Symbolbild für einen TextMinister will Wolf abschießen lassenSymbolbild für einen TextKölner Europapokal-Gegner steht festSymbolbild für einen TextArktis: Beunruhigende StudieSymbolbild für ein VideoProtz in Katar: Die WM-Stadien von innenSymbolbild für einen TextEx-Bachelorette ist Mutter gewordenSymbolbild für einen TextPSG droht DFB-Duo wohl mit DegradierungSymbolbild für einen TextFrau vergewaltigt – Polizei zeigt BildSymbolbild für einen TextNach Mord: 20 Männer attackieren PolizeiSymbolbild für einen Watson TeaserErotik-Drama erntet heftige KritikSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

Abifeier eskaliert total – Polizei räumt "Cap San Diego"

Von t-online, cco

02.07.2022Lesedauer: 1 Min.
Das Museumsschiff "Cap San Diego" liegt vor der Elbphilharmonie im Hamburger Hafen: Hier kam es in der Nacht zum Sonnabend zu einem Polizeieinsatz.
Das Museumsschiff "Cap San Diego" liegt vor der Elbphilharmonie im Hamburger Hafen: Hier kam es in der Nacht zum Sonnabend zu einem Polizeieinsatz. (Quelle: imagebroker/imago images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Eine Abifeier auf dem Hamburger Kult-Schiff "Cap San Diego" ist völlig eskaliert. Die Polizei musste anrücken, es gab mehrere Verletzte.

Eigentlich wollten sie mit dem Event ihren Abschluss feiern. Doch was sich in der Nacht zum Sonnabend auf dem Hamburger Wahrzeichen "Cap San Diego" abspielte, war alles andere als feierlich. Laut Angaben Hamburger Polizei ist eine Abifeier im Hamburger Hafen völlig eskaliert.

Die erste Meldung ging in der Nacht ein, als Unbekannte einen Rettungswagen zum Veranstaltungsort riefen, nachdem es dort offenbar zu einer Auseinandersetzung gekommen war. Gegen 3 Uhr am Samstagmorgen rief die Hamburger Feuerwehr die Polizei um Hilfe. Mehrere Personen hatten die Rettungskräfte bedrängt, die Abifeier war zu diesem Zeitpunkt bereits offiziell beendet.

Hamburg: Mehrere Verletzte nach Reizgaseinsatz

Vor Ort eingetroffen wurden die Beamten von einer etwa 50-köpfigen Gruppe mutmaßlich alkoholisierter Jugendlicher verbal aggressiv angegangen. Die Polizei sprach einen Platzverweis aus. Bei einer weiteren Gruppe ließ sich dieser laut Angaben einer Polizeisprecherin nur unter Einsatz von Pfefferspray durchsetzen. Zwei Personen wurden anschließend vom Rettungsdienst behandelt.

Beendet war die Eskalation damit nicht: "Eine hochgradig aggressive Person hat die Kollegen weiterhin bedrängt und auch beleidigt", berichtet die Sprecherin. "Um den Platzverweis durchzusetzen, wurde die Person in Gewahrsam genommen."

Eine weitere Person habe die Beamten bei ihrem Einsatz gefilmt und die Aufnahmen sofort ins Netz gestellt. Das Handy wurde beschlagnahmt. Gegen 4 Uhr morgens war der Einsatz offiziell beendet.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
FC St. Pauli nimmt Moderator Günther Jauch aufs Korn
Hamburger HafenPolizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website