Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalHannover

Deutsche Bahn: ICE-Strecke zwischen Berlin und Hannover gesperrt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextLottospieler holt eine knappe halbe Million EuroSymbolbild für einen TextJunge von Freund getötet? Neue DetailsSymbolbild für einen TextProblemwolf darf erschossen werdenSymbolbild für einen TextPolizei fesselt Mann mit BeinbrüchenSymbolbild für einen TextFehler in Werbung sorgt für LacherSymbolbild für einen TextToter Junge in Wunstorf: "Hinrichtung"Symbolbild für einen TextJugendliche prügeln 93-Jährige in KlinikSymbolbild für einen Text"Wenn ein Clan-Mitglied droht, hat das andere Qualität"Symbolbild für einen TextJunge tot: Teenager plante Tat monatelangSymbolbild für einen TextAuto kracht gegen Baum – ein Toter

Güterzüge kollidieren – ICE-Strecke gesperrt

Von t-online, pas

Aktualisiert am 17.11.2022Lesedauer: 2 Min.
Bahnverkehr blockiert: Bei der Kollision zweier Güterzüge wurde die beiden Fahrer verletzt. (Quelle: dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Auf der Enno-Strecke zwischen Lehrte und Wolfsburg sind zwei Güterzüge kollidiert. Das hat Folgen für die ICE-Verbindung zwischen Hannover und Berlin.

Nahe Gifhorn in Niedersachsen sind am Donnerstagmorgen zwei Güterzüge kollidiert. Durch den Zusammenstoß sind mehrere Waggons teilweise entgleist – auch eine Oberleitung wurde beschädigt. Zudem entwich Gas aus den beschädigten Kesselwaggons, wie ein Feuerwehrsprecher sagte. Die wichtige Bahnstrecke mit zahlreichen ICE- und IC-Verbindungen etwa zwischen Nordrhein-Westfalen und Berlin wurde gesperrt, es kommt in vielen Teilen Deutschlands zu Zugausfällen und Verspätungen.

Ein Güterzug habe bei Leiferde wegen eines entsprechenden Signals gehalten, ein folgender Güterzug fuhr aus zunächst ungeklärter Ursache auf den Zug auf, wie ein Feuerwehrsprecher sagte. Der Lokführer des auffahrenden Zuges wurde verletzt und kam ins Krankenhaus, der Führer des ersten Zuges wurde leicht verletzt.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Wie es zu dem Unfall kam, ist bislang ungeklärt. Kevin Müller, Sprecher der Bundespolizeiinspektion Hannover sagt: "Wie es zu dem Unfall kam, ob es sich um technisches oder menschliches Versagen handelte, ist Gegenstand laufender Ermittlungen."

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Güterzüge kollidieren – explosives Gas tritt aus

Bei der Kollision sprangen nach Angaben der Feuerwehr mehrere Waggons aus dem Gleis und kippten teils um. Laut Polizeisprecher Müller entstanden an zwei Kesselwagen Lecks, aus denen Propangas ausgetreten ist. Erkundet werden musste laut Feuerwehr noch, wie viel explosives Propangas austrat. Für die Bevölkerung bestehe aber keine Gefahr, weil der Unfallort mitten in einem Waldstück liege, sagte der Feuerwehrsprecher.

Wann die Strecke im Landkreis Gifhorn freigegeben wird, ist noch unklar, wie eine Bahnsprecherin am Vormittag sagte. "Eine Prognose können wir nicht abgeben." Die wichtige Bahnstrecke mit zahlreichen Verbindungen im Fernverkehr wurde gesperrt. Laut Angaben der Eisenbahngesellschaft Enno sowie der Feuerwehr wird die Reparatur der Oberleitung noch mehrere Tage in Anspruch nehmen.

Mehrere Waggons sind vollständig entgleist.
Zugunfall in Niedersachsen: Mehrere Waggons sind vollständig entgleist. (Quelle: Fernando Martinez Lopez/dpa)

Welche Bahnverbindungen sind betroffen?

ICE-Züge auf der Strecke von Nordrhein-Westfalen über Hannover nach Berlin und in umgekehrter Richtung werden nach Angaben der Bahn umgeleitet und verspäten sich um etwa 60 Minuten. Der Halt in Wolfsburg entfällt, ersatzweise halten die Züge in Stendal. In den Zügen, die noch fahren, sei mit erhöhter Auslastung zu rechnen.

ICE-Verbindungen von der Schweiz über Frankfurt und Kassel nach Berlin werden nach Angaben der Deutschen Bahn umgeleitet; die Halte Wolfsburg, Göttingen und Kassel-Wilhelmshöhe entfallen jedoch komplett.

Die IC-Züge von Dresden über Hannover und Bremen nach Norddeich Mole fallen demnach zwischen Hannover und Ostdeutschland aus, IC-Verbindungen zwischen Köln über Hannover und Magdeburg nach Dresden entfallen zwischen Köln und Braunschweig. Die IC-Züge von Amsterdam nach Berlin beginnen und enden in Hannover. Die übrigen IC- und ICE-Züge in dem Abschnitt fallen aus.

Am frühen Donnerstagmorgen waren zwei Güterzüge kollidiert. Dabei wurden mehrere Waggons beschädigt, explosives Propangas entwich aus zwei Kesselwaggons.

Bahn rät regelmäßig über Verbindungen zu informieren

Auch der Regionalverkehr war betroffen von der Sperrung der Strecke zwischen Wolfsburg und Lehrte – es ging um die Enno-Linie RE30 von Hannover über Gifhorn nach Wolfsburg. Nur auf dem Abschnitt zwischen Hannover und Lehrte pendelten Züge, teilte das Unternehmen mit. Ein Schienenersatzverkehr sollte schnellstmöglich eingerichtet werden.

Bahn rät auf Twitter, sich regelmäßig auf der Website der Bahn oder in der DB-Navigator-App über die eigene Verbindung zu informieren.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Mit Informationen der Nachrichtenagentur dpa
  • bahn.de: Aktuelle Verkehrsmeldungen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Wetterdienst warnt erneut vor Sturmböen im Norden
Deutsche BahnDeutschlandDresdenGifhornICEKasselWolfsburg

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website