t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalMünchen

Bayern: Vermisster (26) tot im Wald gefunden – Staatsanwaltschaft ermittelt


Vermisster 26-Jähriger tot im Wald gefunden

Von t-online, mtt

Aktualisiert am 28.09.2023Lesedauer: 1 Min.
Polizeihubschrauber (Symbolbild): Die Beamten entdeckten das Motorrad des Mannes am Waldrand.Vergrößern des BildesPolizeihubschrauber (Symbolbild): Die Beamten entdeckten das Motorrad des Mannes am Waldrand. (Quelle: Haas/imago images)
Facebook LogoX LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Angehörige hatten den Mann als vermisst gemeldet – ein Polizeihubschrauber stieg auf. Dann machte die Besatzung die traurige Entdeckung.

In Oberbayern ist ein 26 Jahre alter Motorradfahrer bei einem Unfall ums Leben gekommen. Die Staatsanwaltschaft München II untersucht jetzt die genauen Umstände seines Todes.

Angehörige hatten den jungen Mann aus Egling im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen am Mittwochabend gegen 18 Uhr als vermisst gemeldet. Er und sein Motorrad, eine italienische Aprilia, waren schon mindestens seit Dienstagabend fort.

Polizeihubschrauber sichtet Motorrad an Waldrand

Die Polizei begann nachzuforschen. Dabei fanden die Beamten heraus, dass sich der 26-Jährige zuletzt in der Umgebung von Waakirchen im Landkreis Miesbach aufgehalten hatte.

Ein Polizeihubschrauber stieg auf, um den Vermissten zu suchen. Bereits nach kurzer Zeit habe die Besatzung die entscheidende Entdeckung gemacht, teilten die Beamten am Donnerstag mit. Am Waldrand zwischen den Dörfern Finsterwald und Hauserdörfl, nicht weit von der Staatsstraße 2365 entfernt, lag die Maschine des Mannes.

Polizei geht von Unfall aus, Staatsanwaltschaft München ermittelt

Streifenwagenbesatzungen fanden daraufhin die Leiche des 26-Jährigen. Nach den bisherigen Erkenntnissen war er wahrscheinlich schon am Dienstagabend in einer leichten Linkskurve nach rechts von der Straße abgekommen und gegen mehrere Bäume gefahren.

Die Polizei geht von einem tragischen Unfall aus. Um sicherzugehen, wurde jedoch die Staatsanwaltschaft eingeschaltet.

Neben den Beamten der Polizeiinspektion Bad Wiessee waren eine Notärztin, ein Rettungsfahrzeug und mehrere Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Waakirchen im Einsatz. Die Staatsstraße 2365 musste für die Dauer der Unfallaufnahme etwa eine Stunde lang komplett gesperrt werden.

Verwendete Quellen
  • polizie.bayern.de: Mitteilung des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd vom 28. September 2023
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website