Sie sind hier: Home > Regional > München >

14-Jährige in München "heimtückisch" im Schlaf erstochen

Verbrechen in München  

Freund soll 14-Jährige im Schlaf erstochen haben

Von Tobias Birzer

26.10.2021, 16:31 Uhr
14-Jährige in München "heimtückisch" im Schlaf erstochen. Bestatter, Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes und Polizisten am Tatort in München: Dort suchten die Polizei nach dem Tod der 14-Jährigen nach Spuren. (Quelle: dpa/Peter Kneffel)

Bestatter, Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes und Polizisten am Tatort in München: Dort suchten die Polizei nach dem Tod der 14-Jährigen nach Spuren. (Quelle: Peter Kneffel/dpa)

In einer Münchner Wohnung kam ein junges Mädchen gewaltsam ums Leben. Offenbar wurde es erstochen. Ein 17-Jähriger gilt als tatverdächtig, doch es gibt noch viele offene Fragen.

Nach dem gewaltsamen Tod einer 14-Jährigen in München-Bogenhausen hat die Polizei auf einer Pressekonferenz in der bayerischen Landeshauptstadt neue Details zu der Tat genannt. Demnach sei das Mädchen durch einen Stich in die Brust zu Tode gekommen.

Verdächtigt wird ein 17-Jähriger, der nach Auskunft der Polizei mit dem Mädchen bereits seit Monaten befreundet gewesen war. Am Montagmorgen hatte die Polizei den Verdächtigen am Bahnhof in Pasing gefasst. Wie Stephan Beer, Leiter des Kommissariats 11, berichtet, hätten zwei unbeteiligte Zeugen, die Opfer und Tatverdächtigen aus dem privaten Umfeld kannten, den 17-Jährigen am Bahnhof erkannt und die Bahnsicherheit verständigt. Bei dem Tatverdächtigen seien zwei Messer gefunden worden. Ob unter ihnen auch die Tatwaffe ist, konnte die Polizei zunächst nicht sagen.

Juliane Grötz, Staatsanwaltschaft München I (li.) und Stephan Beer, Leiter Kommissariat 11, bei der Pressekonferenz in München: Die Beamten äußerten sich mit Details zur Tötung der 14-Jährigen. (Quelle: t-online/Birzer)Juliane Grötz, Staatsanwaltschaft München I (li.) und Stephan Beer, Leiter Kommissariat 11, bei der Pressekonferenz in München: Die Beamten äußerten sich mit Details zur Tötung der 14-Jährigen. (Quelle: Birzer/t-online)

Die Staatsanwaltschaft hat gegen den 17-Jährigen wegen des Tatvorwurfs des Mordes einen Haftbefehl erlassen. Sie gehe von Mord aus, da das Opfer zur Tatzeit wehrlos gewesen sei, sagte die Pressesprecherin der Staatsanwaltschaft München I, Juliane Grötz. Das Mädchen habe wohl geschlafen. Der Freund habe regelmäßig bei der Familie übernachtet. So auch am Samstagabend.

17-jähriger Tatverdächtiger soll bei Festnahme apathisch gewirkt haben

Der 17-Jährige ist nach Angaben der Polizei in München geboren und derzeit im Landkreis München wohnhaft. Bislang war er Polizei und Staatsanwaltschaft nicht bekannt. Berichte, dass der Tatverdächtige an eine psychischen Störung leide, wollte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft aktuell nicht bestätigen. Ein psychologisches Gutachten stehe noch aus. Bei seiner Festnahme habe der 17-Jährige apathisch gewirkt und keinen Widerstand geleistet, erklärte die Polizei.

Zu den Tatumständen hat der Gefasste bisher noch keine Aussage gemacht. Er wird am Montagnachmittag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Der Beschuldigte wird aufgrund seiner Minderjährigkeit nach Jugendstrafrecht behandelt. Die Höchststrafe für Mord beträgt nach dem Jugendstrafrecht zehn Jahre.

14-Jährige in München getötet: Großaufgebot suchte nach Tatverdächtigem

Mit einem großen Suchaufgebot, an dem auch ein Hubschrauber beteiligt gewesen war, hatte die Polizei am Wochenende die Gegend nach Spuren und einem mutmaßlichen Täter abgesucht.

Die Beamten waren am Sonntagmorgen zu einem Haus in Denning im Münchner Stadtbezirk Bogenhausen gerufen worden, wo die Schülerin gefunden wurde.

Der Notruf ging gegen 7 Uhr morgens ein. Die Mutter hatte ihre Tochter leblos im Bett vorgefunden und die Polizei verständigt. Rettungskräfte hatten vergeblich versucht, das Mädchen noch zu reanimieren.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche und Beobachtungen vor Ort
  • Pressemitteilung der Polizei München

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: