Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Formel 1: Kurioser Crash sorgt für Abbruch

"Das war ein Riesenschock"  

Formel 1: Kurioser Crash sorgt für Abbruch

29.09.2017, 10:56 Uhr | truf, dpa, t-online.de

Formel 1: Kurioser Crash sorgt für Abbruch. Vom rechten Hinterreifen keine Spur mehr. Der Haas-Bolide von Romain Grosjean muss abgeschleppt werden. (Quelle: dpa/Thomas Lam)

Vom rechten Hinterreifen keine Spur mehr. Der Haas-Bolide von Romain Grosjean muss abgeschleppt werden. (Quelle: Thomas Lam/dpa)

Das Sportliche wurde beim 2. Freien Training in Malaysia zur Nebensache. Ein heftiger Unfall von Romain Grosjean sorgte dafür, dass die Session frühzeitig abgebrochen werden musste.

Was war passiert? Rund 20 Minuten vor dem Ende der zweiten Trainings-Einheit flog Grosjean mit aufgeschlitztem Reifen von der Strecke ab. Ein Fahrfehler des Franzosen lag nicht vor, auch ein Materialschaden war auszuschließen.

Bei genauerer Betrachtung trat dann das Kuriose zum Vorschein. Ein Kanaldeckel hatte sich gelöst und den Hinterreifen des Franzosen aufgeschlitzt. Der Haas-Pilot verlor die Kontrolle und prallte mit seinem Boliden heftig in die Streckenbegrenzung.

Grosjean blieb unverletzt und äußerte sich wenige Augenblicke nach dem Unfall: "Da ist ein Gullydeckel hochgekommen. Das war ein Riesenschock. Danach ist mein Reifen geplatzt und ich bin gegen die Wand gecrasht. Mir geht es gut, aber das war schon eine seltsame Situation", sagte der 31-Jährige bei "Sky".

Aus sportlicher Sicht überzeugten auf der Strecke in Sepang vor allem die beiden Ferrari. Sebastian Vettel gelang vor dem 15. Saisonrennen (Sonntag, ab 9.00 Uhr im Live-Ticker bei t-online.de) die souveräne Tagesbestzeit, Vettel war in 1:31,261 Minuten sechs Zehntelsekunden schneller als sein Teamkollege Kimi Räikkönen (1:31,865).

Hamilton mit deutlichem Rückstand

WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton landete im Mercedes nur auf dem sechsten Rang, noch hinter dem Red-Bull-Duo Daniel Ricciardo und Max Verstappen sowie Fernando Alonso im normalerweise deutlich unterlegenen McLaren.

Hamiltons Rückstand auf Vettel betrug rund 1,4 Sekunden, auch sein Teamkollege Valtteri Bottas (Finnland/1:32,720) hatte Probleme und landete hinter dem Engländer auf Rang sieben. Beide Silberpfeil-Piloten klagten über fehlenden Grip und leisteten sich jeweils einen Ausritt ins Kiesbett.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal