• Home
  • Sport
  • Bundesliga
  • FC Bayern München
  • FC Bayern München: Barça-Präsident bei Lewandowski-Deal optimistisch


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextDAZN-Ärger bei Bayern-SpielSymbolbild für einen TextSchüsse vor dem US-KapitolSymbolbild für ein VideoHier kommen Gewitter und PlatzregenSymbolbild für einen TextWalross Freya wurde eingeschläfertSymbolbild für einen TextTaschendiebe bestehlen ZivilfahnderSymbolbild für einen TextEM-Sensation: Doppel-Gold für DTB-TeamSymbolbild für einen TextAktivisten betonieren Golflöcher zuSymbolbild für einen TextBeatrice Egli überrascht im "Fernsehgarten"Symbolbild für einen TextTödlichen Unfall verursacht: 2,8 PromillePL: Kane schockt Tuchels Chelsea spätSymbolbild für einen TextBei Hitze im Auto gelassen: Hund stirbtSymbolbild für einen Watson TeaserHelene Fischer erntet heftige Fan-KritikSymbolbild für einen TextJetzt testen: Was für ein Herrscher sind Sie?

Barça-Boss Laporta zeigt sich bei Lewandowski optimistisch

Von dpa
Aktualisiert am 07.07.2022Lesedauer: 1 Min.
Robert Lewandowski: Er möchte in der neuen Saison für den FC Barcelona auflaufen.
Robert Lewandowski: Er möchte in der neuen Saison für den FC Barcelona auflaufen. (Quelle: Dennis Ewert/RHR-FOTO via www.imago-images.de)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Verhandlungen zwischen dem FC Barcelona und den Bayern wegen Robert Lewandowski nehmen Fahrt auf. Barcelonas Präsident hat sich geäußert.

Der Präsident des FC Barcelona, Joan Laporta, ist bezüglich einer Verpflichtung von Bayern-Stürmer Robert Lewandowski optimistisch. "Wir haben ein Angebot für den Spieler gemacht, die Bayern prüfen es, und wir warten auf ihre Antwort, die hoffentlich positiv ausfallen wird", sagte Laporta am Donnerstag bei der Präsentation des dänischen Abwehrspielers Andreas Christensen als neuem Klubprofi vor Journalisten. Er sei jedenfalls zuversichtlich. Laporta bedankte sich beim polnischen Profi "für alles, was er tut", um den Wechsel zu ermöglichen. Die Höhe des Angebots nannte er nicht.

Der mit 1,35 Milliarden Euro verschuldete Klub aus Katalonien im Nordosten Spaniens hatte zuletzt mehrere Einnahmequellen erschlossen. Mit dem Geld hofft man, neben Lewandowski weitere Stars holen zu können. Im Gespräch sind nach Medienberichten unter anderem der brasilianische Stürmer Raphinha von Leeds United, der portugiesische Spielmacher Bernardo Silva von Manchester City sowie der französische Abwehrmann Jules Koundé vom FC Sevilla.

Laporta rechnet mit hohen Einnahmen

Laporta betonte allerdings am Donnerstag, man werde keine weiteren Angebote für teure Profis machen, bis man wie jüngst angekündigt weitere 15 Prozent der Fernsehrechte verkauft habe. Dieser Deal soll dem Klub Einnahmen von ca. 400 Millionen Euro einbringen. Zuvor hatte Barça bereits einen Anteil von zehn Prozent an seinen TV-Rechten abgetreten und dafür 207,5 Millionen Euro erhalten.

Lewandowski hat bei den Bayern noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023. Der deutsche Rekordmeister will den Weltfußballer nicht vorzeitig ziehen lassen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
FC Bayern verlängert Vertrag mit Hauptsponsor
Von Julian Buhl
BarcelonaFC BarcelonaRobert Lewandowski
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website