t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportBundesligaFC Bayern München

Jérôme Boateng: Bundesligist soll Interesse an Weltmeister haben


Newsblog zum deutschen Rekordmeister
Bericht: Bundesligist mit Interesse an Jérôme Boateng

Von t-online, sid, dpa
Aktualisiert am 06.11.2023Lesedauer: 15 Min.
Jerome BoatengVergrößern des BildesJérôme Boateng: Er ist aktuell weiterhin ohne Verein. (Quelle: Tom Weller/dpa/dpa)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Der FC Bayern München ist der erfolgreichste Klub Deutschlands. In unserem Newsticker finden Sie alle wichtigen Meldungen rund um den Rekordmeister.

Samstag, 4. November 2023

Bericht: Boateng in Heidenheim ein Thema

Der FC Bayern sah von einer Verpflichtung Jérôme Boatengs ab. Doch nun soll ein anderer Bundesligist Interesse am Weltmeister von 2014 haben. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, denkt der Aufsteiger Heidenheim über eine Verpflichtung des 35-Jährigen nach.

Informationen des Bouvardblatts zufolge soll es bereits ein Treffen zwischen Verantwortlichen des FCH und Boateng-Berater Tolga Dirican gegeben haben. Der Klub wollte sich zu etwaigen Spekulationen nicht äußern.

Risse zwischen Trainer und Team? Tuchel äußert sich

Bayern-Trainer Thomas Tuchel hat sich zu den Berichten über sein angeblich angespanntes Verhältnis zu Teilen der Mannschaft geäußert. Gelesen habe er die zwar nicht, sagte er: "Ich lese keine Berichte über mich. Wieso sollte ich das tun, ich bin ja dabei?"

Dennoch stellte er am Freitagmittag bei seiner Pressekonferenz klar: "Es ist alles gut im Innenverhältnis, sonst wären wir nicht in der Lage, die Saison so zu bestreiten, wie wir es aktuell machen. Daran wird auch eine Niederlage, auch wenn sie extrem bitter war, nichts ändern", so Tuchel: "Es geht darum, dass wir zusammenbleiben, intern die Ruhe bewahren und uns auf unsere Stärken besinnen, die wir zweifelsfrei haben."

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Das Portal "Sport1" hatte nach dem Pokal-Aus der Bayern bei Drittligist Saarbrücken (1:2) zuvor von ersten Rissen zwischen Trainer und Mannschaft berichtet. Chefreporter Kerry Hau sagte in seinem Podcast, Tuchel habe "natürlich seine Spieler, mit denen er außerhalb der Teamsitzungen viel spricht. Harry Kane oder Leroy Sané zum Beispiel." Mit anderen Spielern aus der Startelf kommuniziere der 50-Jährige allerdings kaum. Die distanzierte Art des Trainers sorge demnach bei einigen Stars für Verwunderung, und mehrere Spieler würden sich nicht abgeholt fühlen.


Quotation Mark

Ich sehe bei beiden auch keine Weiterentwicklung.


Thomas Tuchel über die TV-Experten Dietmar Hamann und Lothar Matthäus, die kritisiert hatten, dass es unter Tuchel bei Bayern keine Entwicklung gebe.


Freitag, 3. November 2023

Bericht: Mazraoui-Treffen mit Israelitischer Kultusgemeinde

Der marokkanische Profi des FC Bayern, Noussair Mazraoui, hat sich laut einem Bericht der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" mit Vertretern der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern getroffen.

Es sei ein sehr vertrauliches, offenes Gespräch gewesen, zitierte die "FAZ" den FC Bayern. Es soll bereits am Donnerstag vergangener Woche in den Räumen der Kultusgemeinde in München stattgefunden haben. Vom FC Bayern sei demnach auch der Vorstandsvorsitzende Jan-Christian Dreesen dabei gewesen.

Der 25 Jahre alte Mazraoui hatte in den sozialen Netzwerken ein Video verbreitet, in dem den Palästinensern im Konflikt mit Israel ein Sieg gewünscht wurde. Die Münchner hatten von Sanktionen gegen ihren Profi abgesehen.

Donnerstag, 2. November 2023

Bericht: Nächster Verletzungsschock für den FC Bayern

Die Verletzungssorgen beim FC Bayern werden immer größer: Das gerade erst genesene Nachwuchstalent Tarek Buchmann hat wohl einen Rückschlag erlitten. Das berichtet Sport1. Demnach habe sich der 18-Jährige erneut einen Muskelbündelriss im Oberschenkel zugezogen, nachdem er gerade erst von solch einer Verletzung zurückgekehrt war.

Wie der Sender weiter berichtet, soll nun sogar eine Operation bei dem Innenverteidiger notwendig sein und Buchmann dem Klub damit mehrere Monate lang fehlen. Buchmann hatte erst im Juli einen Profivertrag bei den Bayern unterschrieben, auch um in der personell schwach besetzten Verteidigung des deutschen Rekordmeisters für Abhilfe zu sorgen.

Die Münchner haben mit Min-jae Kim, Dayot Upamecano und Matthijs de Ligt nur drei erfahrene Innenverteidiger im Kader. Upamecano fällt schon seit einigen Wochen mit einer Oberschenkelverletzung aus und de Ligt zog sich beim Zweitrunden-Aus im DFB-Pokal gegen den 1. FC Saarbrücken einen Teilriss des Innenbandes im Knie zu. Er wird ebenfalls mehrere Wochen fehlen. Buchmann hätte einspringen können. Dazu kommt es nun aber wohl nicht.

Mittwoch, 1. November 2023


Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website