t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportBundesligaFC Bayern München

FC Bayern: Lazio Rom wird zum Endspiel für Trainer Tuchel und die Spieler


Pulverfass FC Bayern
Die Konsequenzen könnten hart sein

MeinungVon Andreas Becker

04.03.2024Lesedauer: 3 Min.
Meinung
Was ist eine Meinung?

Die subjektive Sicht des Autors auf das Thema. Niemand muss diese Meinung übernehmen, aber sie kann zum Nachdenken anregen.

Was Meinungen von Nachrichten unterscheidet.
imago images 1041853053Vergrößern des Bildes
Thomas Tuchel: Lazio könnte sein letztes Bayern-Spiel werden. (Quelle: IMAGO/Heiko Blatterspiel/imago-images-bilder)

Der FC Bayern erlebt momentan die schwerste sportliche Phase seit zehn Jahren. Am Dienstag kommt es zur absoluten Prüfung – für die Mannschaft und vor allem den Trainer.

Das Jahr 2024 ist noch nicht einmal drei Monate alt. Und dennoch steht für den FC Bayern am Dienstag gegen Lazio Rom schon das Spiel des Jahres an. Es wird die Richtung des deutschen Rekordmeisters für die nächsten Monate vorgeben.

Ein Ausscheiden im Achtelfinale der Champions League würde nämlich zweierlei bedeuten: Es wäre ein sportliches Desaster und würde wohl gleichzeitig die erste titellose Saison seit 2012 für die Bayern besiegeln. Im DFB-Pokal ist man bereits ausgeschieden, in der Meisterschaft so weit hinter Bayer Leverkusen, dass selbst die größten Optimisten nicht mehr mit einer wirklichen Chance auf die Meisterschale rechnen. Und so ist klar: Lazio wird zum Endspiel für alle.

Nach seinen jüngsten fragwürdigen und wenig selbstreflektierten Auftritten – beispielsweise nach dem 2:2 in Freiburg (mehr dazu lesen Sie hier) – wird Thomas Tuchel nach einer Niederlage endgültig nicht mehr haltbar sein. Trotz der Übereinkunft, dass man erst am Saisonende die Reißleine zieht und die Trennung vollzieht.

"Tuchel geht immer auf die Mannschaft los. Er ist immer derjenige, der keine Fehler macht, die Spieler machen die Fehler. Das willst du als Profi nicht hören", meinte Rekordnationalspieler Lothar Matthäus bei Sky. Die Bayern werden sich nach einer Lazio-Pleite von Tuchel trennen, sie haben keine andere Wahl. "Wenn es am Dienstag nicht in die Richtung geht, die man sich beim FC Bayern erhofft, dann geht es für Thomas Tuchel nicht weiter", legt sich Matthäus fest. "Da bin ich mir ganz sicher."

Keine guten Signale

Wer glaubte, die offizielle Verkündung der Tuchel-Trennung zum Sommer würde neue Kräfte freisetzen und Spieler und Trainer wieder näher zusammenbringen, der wurde gegen Freiburg eines Besseren belehrt. Einmal mehr war die Mannschaft weit weg von der Leistung, die sich die Klubbosse erhoffen. Der Auftritt offenbarte: Zwischen dem Trainer, der immer ratloser wirkt, und der Mannschaft stimmt offenbar so gut wie gar nichts mehr. Entweder die Spieler hören Tuchel einfach nicht mehr zu oder Tuchel schafft es nicht mehr, seine Spieler zu erreichen. Beides keine guten Signale.

Und so scheint es durchaus möglich, dass die Bayern auch nach einem Erfolg gegen Lazio über eine Entlassung von Tuchel nachdenken könnten, glaubt man einigen Medienberichten. Selbst ein Weiterkommen gegen Lazio könnte nicht über das angeschlagene Binnenklima zwischen Mannschaft und Trainer hinwegtäuschen. Ein Liga-Ausrutscher im darauffolgenden Duell mit Mainz ist nicht auszuschließen, zudem sitzt der VfB Stuttgart den Bayern im Nacken. Für die Bayern geht es auch darum, Platz zwei zu sichern.

Lazio wird für die Stars zu einem Endspiel – und Charaktertest. Der Einzige, der aktuell Normalform erreicht, ist Manuel Neuer, der mit starken Paraden eine Niederlage gegen Freiburg verhinderte. Was ist mit Joshua Kimmich, Leon Goretzka und Thomas Müller? Spieler, die Führungspotenzial haben und eigentlich auch den Anspruch führen zu wollen, bleiben seit Wochen blass.

Die Profis sind es dem Verein – und auch den Fans – schuldig, die Saison nicht einfach abzuschenken. Es geht auch um ihre Zukunft. Und eine Heim-EM, für die sich die genannten Spieler noch empfehlen müssen. Sonst könnte es im Sommer zwei böse Überraschungen geben: Einmal bei der Kadernominierung – und wenn es um eine Zukunft beim FC Bayern geht.

Die Bosse des Rekordmeisters werden in den kommenden Wochen genau hinschauen, auf wen sie künftig noch zählen können, oder eben auch nicht. Die Konsequenzen könnten hart sein.

Verwendete Quellen
  • Eigene Recherche
  • sportsky.de: "Matthäus über das Verhalten von Thomas Tuchel"
  • sport1.de: "Aus vor Lazio? Klarheit bei Tuchel!"
  • bild.de: "So zerrissen ist Bayern bei der Tuchel-Entscheidung"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website