t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeSportBundesligaFC Bayern München

FC Bayern: Ex-Klub FC Burnley reagiert auf Kompany-Wechsel


Kompanys Ex-Klub meldet sich zu Wort
"Verstehen die Anziehungskraft eines Klubs wie Bayern"

Von t-online, wl

29.05.2024Lesedauer: 2 Min.
imago images 1043365831Vergrößern des BildesVincent Kompany trainiert künftig den FC Bayern. (Quelle: IMAGO/Peter Byrne/imago)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Der Deal ist fix: Vincent Kompany wird Trainer beim FC Bayern. Auch sein Ex-Klub meldete sich am Mittwoch zu Wort – und gab dem Belgier warme Worte mit auf den Weg.

Nach langer Suche hat der FC Bayern München einen neuen Trainer gefunden. Der neue Übungsleiter heißt Vincent Kompany. Er wird damit Nachfolger von Thomas Tuchel an der Säbener Straße. Kompany hat einen Kontrakt bis 2027 unterschrieben.

Dass der 38-Jährige aber überhaupt in München anheuern durfte, hat er auch seinem bisherigen Arbeitgeber zu verdanken. Der englische Premier-League-Absteiger FC Burnley ermöglichte Kompany den Wechsel zum FC Bayern, obwohl er eigentlich noch bis 2028 unter Vertrag stand. Berichten zufolge soll Burnley mehr als 10 Millionen Euro an Ablöse für den Trainer erhalten.

Der Klub aus dem Norden Englands äußerte sich nach Bekanntwerden des Wechsels durch den FC Bayern auch selbst auf der Social-Media-Plattform X zu den neuesten Entwicklungen. "Wir können bestätigen, dass der FC Burnley eine Vereinbarung getroffen hat, die es Vincent Kompany ermöglicht, Turf Moor zu verlassen", stand dort geschrieben.

Der Abgang des Trainers war derweil offenbar nicht wirklich Plan des Vereins: "Ursprünglich waren wir zuversichtlich, unseren Coach halten zu können, aber die veränderte Dynamik der Situation hat das unmöglich gemacht."

Lob für Kompany: "Wissen sein Engagement zu schätzen"

Böse Worte gab es für Kompany zum Abschied aber nicht. Im Gegenteil. Man verstehe "die Anziehungskraft und das Prestige eines Klubs wie Bayern München", hieß es in dem Statement. Kompanys Ambitionen, neue Möglichkeiten zu erkunden, würde man respektieren.

Für seinen Einsatz in Burnley erntete der frühere HSV-Profi auch noch Lob: "Wir wünschen Vincent nur das Beste und möchten zu Protokoll geben, dass wir sein Engagement an jedem einzelnen Tag, an dem er Teil dieses Fußballvereins war, zu schätzen wissen."

Die Suche nach einem Nachfolger für Kompany habe derweil begonnen. Man werde nun "die notwendigen Schritte unternehmen, um sicherzustellen, dass unser Ziel erreicht wird - nämlich die Rückkehr in die Premier League."

Kompany hatte den FC Burnley erst vergangenen Sommer mit einer überragenden Saison in der zweitklassigen Championship zum Aufstieg in Englands höchste Spielklasse geführt. Nur ein Jahr später musste das Team aber wieder den Gang in Unterhaus antreten.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website