Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

Pep Guardiola: Geht sein Tiki Taka auch mit Mario Gomez?

Geht Guardiolas Tiki Taka auch mit Mario Gomez?

17.01.2013, 16:55 Uhr | t-online.de

Pep Guardiola: Geht sein Tiki Taka auch mit Mario Gomez?. Pep Guardiola bindet sich an den FC Bayern bis 2016. (Quelle: imago images/Image Photo)

Pep Guardiola bindet sich an den FC Bayern bis 2016. (Quelle: Image Photo/imago images)

Pep Guardiola wird ab Sommer 2013 Trainer beim FC Bayern München. Diese Meldung rüttelte Fußball-Europa kräftig durch. Es ist jetzt schon der Transfer-Coup des Jahres. Kaum jemand hat wirklich daran geglaubt, dass der deutsche Rekordmeister das Rennen um den begehrtesten Coach der Welt gewinnen würde. Jetzt ist es Fakt. Der 41-Jährige, der mit dem FC Barcelona 14 Titel in vier Jahren gewinnen konnte, kommt in die Bundesliga. Was bedeutet das für den FC Bayern und Fußball-Deutschland? t-online.de beantwortet die wichtigsten Fragen.

Was bedeutet die Guardiola-Verpflichtung für den FC Bayern?
Den FC Bayern muss man nun endgültig in einem Atemzug mit den Klubs Manchester United, Real Madrid und den FC Barcelona nennen. Sogar Thomas Bach, Präsident des deutschen olympischen Sportbundes, lobte: "Respekt, FC Bayern. Die Verpflichtung ist eine Bestätigung für die erstklassige Arbeit des Vereins und zeigt, welchen Stellenwert sich Bayern München sportlich und wirtschaftlich mittlerweile erarbeitet hat."

Was bedeutet die Guardiola-Verpflichtung für die Bundesliga?
Die Bundesliga erfährt durch den Deal eine enorme Aufwertung. Außerdem ist es eine Bestätigung der hervorragenden Arbeit von DFL und DFB in den letzten Jahren. Nach der Premier League ist die Bundesliga mittlerweile die interessanteste Liga der Welt. "Zweifelsohne wirkt sich das positiv auf die Wahrnehmung der Bundesliga in der Welt des Fußballs aus", kommentierte DFL-Boss Christian Seifert den Guardiola-Deal.

Was wird aus Jupp Heynckes?
Der Coach wird im Sommer mit 68 Jahren seine Trainerlaufbahn beenden. Doch er dürfte dem FC Bayern in anderer Funktion erhalten bleiben. Karl-Heinz Rummenigge bestätigte, dass man Heynckes gerne in einer beratenden Funktion im Verein behalten möchte.

Wann wird Guardiola beim FC Bayern offiziell vorgestellt?
Der Star-Coach wird nicht während der laufenden Saison in München erscheinen. "Er will die Arbeit von Jupp Heynckes nicht stören", sagte Rummenigge. Guardiola dürfte er erst kurz vor Amtsantritt in der bayerischen Landeshauptstadt erscheinen.

Wie viel verdient Guardiola beim FC Bayern?
Wie die Zeitung "Sport" aus Barcelona berichtet, soll Guardiola 17 Millionen Euro verdienen und damit zwei Millionen Euro mehr als José Mourinho bei Real Madrid. Der Spanier dürfte zwar ein Top-Gehalt beziehen, doch ob diese Summe stimmt, darf zumindest bezweifelt werden. Rummenigge betonte, dass Guardiola nicht wegen des Geldes nach München kommt. "Wenn es nur ums Geld gegangen wäre, hätte der FC Bayern überhaupt keine Chance gehabt." Roman Abramowitsch soll ihm 22 Millionen Euro pro Saison geboten haben, wenn sich Guardiola für den FC Chelsea entscheiden würde.

Wie kann der FC Bayern diesen Jahrhundert-Deal finanzieren?
Angeblich soll der FC Bayern einen weiteren Großsponsor an Land gezogen haben. Spekuliert wird, dass er neben Adidas und Audi als dritter strategischer Partner des Rekordmeisters neun Prozent der Klubanteile erwerben könnte. "Es könnte sein, dass demnächst noch jemand in gleicher Größenordnung hinzukommt", sagte Präsident Uli Hoeneß bereits vor Weihnachten.

Wie haben die Bayern-Spieler von der Verpflichtung erfahren?
Die Spieler haben am Mittwoch per SMS vom Trainer-Coup erfahren. Teammanagerin Kathleen Krüger hat die Kurznachrichten verschickt. Am Tag danach informierte Vereinsboss Rummenigge die Mannschaft persönlich. Dabei machte er allerdings auch klar, dass die volle Konzentration zunächst der aktuellen Saison gilt.

Wie reagieren die Spieler auf die Verpflichtung des Star-Trainers?
Durchweg positiv. Kapitän Philipp Lahm bezeichnete die Guardiola-Verpflichtung als "Königslösung". Manuel Neuer sagte: "Dieser Trainer wird uns weiterhelfen." Auch Xherdan Shaqiri freut sich und twitterte: "Grande Pep".

Holt Guardiola seinen Lieblingsschüler Lionel Messi aus Barcelona?
Das der beste Spieler der Welt nach München kommt, dürfte wohl ein Traum bleiben. Messi unterschrieb kürzlich bei Barcelona einen Vertrag bis 2018. Allerdings könnte es schon sein, dass der ein oder andere Barca-Spieler an die Isar wechselt. "Hoffentlich wird er sich auf andere Spieler fokussieren und sein Augenmerk bei seinem neuen Projekt nicht auf unsere Mannschaft richten", äußerte Barca-Präsident Sandro Rosell gegenüber dem Radiosender "RAC1" Befürchtungen möglicher Abwerbungsversuche seines ehemaligen Angestellten.

Wen bringt Guardiola als Assistenten mit?
Einen kompletten Kahlschlag des Trainerstabes wie unter Jürgen Klinsmann oder Louis van Gaal wird es mit Guardiola nicht geben. "Er wird wohl zwei Mitarbeiter mitbringen" verriet Rummenigge. Nach Aussage des Klubchefs vertraue Guardiola auch dem jetzigen Personal. "Wenn wir erstklassiges Personal haben, hat er kein Problem damit, mit ihnen weiterzuarbeiten." Allerdings deutete Rummenigge auch an, dass darüber noch im Einzelnen gesprochen werden muss.

Was passiert mit dem derzeitigen Kader des FC Bayern?
Geht Tiki Taka auch mit Mario Gomez? So wird das gnadenlos konsequente Kurzpassspiel genannt, das Guardiola beim FC Barcelona spielen ließ. Für den ein oder anderen könnte der technisch anspruchsvolle Spielstil unvorteilhaft sein. Bei Barca sortierte der Coach Stars wie Samuel Eto'o, Ronaldinho oder Deco gnadenlos aus. Sie passten nicht ins System. Andere wie Zlatan Ibrahimovic passten menschlich nicht. Dagegen arbeitet Guardiola gerne mit jungen Spielern. Xavi oder Iniesta formte er zu Weltklasse-Spielern. Verleiht er nun Badstuber, Müller, Alaba, Kroos und Co. den letzten Schliff?  

Spricht Guardiola deutsch?
Nach dem gescheiterten Experiment mit Giovanni Trapattoni Ende der 90er Jahre, achteten die Klubbosse steht darauf, einen deutschsprachigen Trainer zu verpflichten. Bei Guardiola weichen sie wieder von dieser Maxime ab. Allerdings gilt der Spanier als Sprachgenie, der englisch, und italienisch perfekt beherrscht. Er soll laut Rummenigge im fernen New York bereits fleißig deutsch lernen. Guardiola dürfte bestens vorbereitet seine Aufgabe in München antreten.

 (Quelle: Perform) (Quelle: Perform)

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
zur Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal