Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Hertha BSC und Werder Bremen verlieren Testspiele - Ribéry trifft für FC Bayern

Ribéry trifft für den FC Bayern  

Hertha BSC und Werder verlieren Testspiele

24.07.2016, 08:21 Uhr | t-online.de , sid

Hertha BSC und Werder Bremen verlieren Testspiele - Ribéry trifft für FC Bayern. Auch Julian Schieber konnte die 0:3-Niederlage in Alkmaar nicht abwenden. (Quelle: imago images)

Auch Julian Schieber konnte die 0:3-Niederlage in Alkmaar nicht abwenden. (Quelle: imago images)

Hertha BSC Berlin ist noch auf der Suche nach seiner Form. Dem Bundesliga-Klub aus Berlin misslang seine Generalprobe vor der Europa-League-Qualifikation. Auch Werder Bremen und die TSG 1899 Hoffenheim kassierten Niederlagen. Für Meister Bayern München und Aufsteiger RB Leipzig lief es besser.

Fünf Tage vor dem Hinspiel in der EL-Quali gegen den dänischen Klub Bröndby IF (Do., ab 20 Uhr im Live-Ticker bei t-online.de) verlor die Hertha im Testspiel beim AZ Alkmaar mit 0:3. Zudem sah Niklas Stark in der 56. Minute nach einem Foul die Rote Karte.

Für den Vierten der niederländischen Ehrendivision trafen Stürmer Wout Weghorst mit einem Doppelpack (35. Minute/53., Foulelfmeter) und Markus Hendriksen per Kopf (39.).

Noch viel Arbeit bis zum Europacup-Comeback

Berlins Neuzugang Ondrej Duda wurde in der zweiten Halbzeit eingewechselt, konnte die deutliche Niederlage aber auch nicht verhindern. Kurz vor Schluss hatte Valentin Stocker die Chance zum Anschlusstreffer, aber Alkmaars Verteidigung konnte klären.

Am kommenden Donnerstag steigen die Berliner nach sechseinhalb Jahren Pause wieder ins Europacup-Geschehen ein. Im Friedrich-Jahn-Sportpark geht es im Hinspiel der dritten Runde der Qualifikation um die Teilnahme an den Playoffs zur Europa League.

Löwen drehen Partie gegen Bremen

Werder verlor sein Testspiel gegen den TSV 1860 München mit 1:2. Vor 1500 Zuschauern ging der Bundesligist zunächst durch einen abgefälschten Freistoß von Florian Kainz in Führung (18.).

Doch dann drehten die Münchner innerhalb von acht Minuten die Partie. In der 32. Minute erzielte Stefan Mugosa den 1:1- Ausgleich und Milos Degenek sorgte noch vor der Halbzeitpause für das 1:2 für den Zweitligisten (40.). Bremen bemühte sich zwar in der zweiten Halbzeit um den Ausgleich, aber mehr als Distanzschüsse brachten die Grün-Weißen nicht zustande.

1899 verliert an Nagelsmanns Geburtstag

Hoffenheim musste im Testspiel gegen den KV Oostende die erste Niederlage der Sommervorbereitung einstecken. Bereits nach sieben Minuten stand es in Heilbronn 0:1 aus Hoffenheimer Sicht. Adam Marusic hatte für den belgischen Erstligisten getroffen. Nach einer Vielzahl an Chancen für die TSG, war es Mark Uth, der zum 1:1 einschoss (35.).

Zur zweiten Halbzeit wechselte 1899-Coach Julian Nagelsmann die komplette Elf aus, dennoch dominierte der Bundesligist die Partie. Das Siegtor erzielten aber die Gäste aus Belgien. Yassine El Ghanassy sorgte in der 59. Minute für die Entscheidung - und das am 29. Geburtstag von Nagelsmann.

Timo Werner trifft, Leipzig siegt

Bundesliga-Aufsteiger RB Leipzig erlebte im eigenen Trainingszentrum gegen Regionalligist Viktoria Berlin einen erfolgreicheren Samstag. Vor 1500 Zuschauern siegte RB verdient mit 3:0. In der 10. Minute erzielte Neuzugang Timo Werner den Führungstreffer. Davie Selke legte noch vor der Pause mit einem Doppelpack nach (28./44.). Damit gewann das Team des neuen Trainers Ralph Hasenhüttl auch das dritte Testspiel in der Sommervorbereitung.

Ancelotti holt Stars zur Pause vom Feld

Rekordmeister FC Bayern gewann beim Landesligisten SpVgg Landshut auch sein drittes Vorbereitungsspiel der aktuellen Saison. Vor 7500 Zuschauern im Stadion am Hammerbach erzielten Franck Ribéry (34.), David Alaba (40.) und Daniel Hägler (79.) die Tore zum 3:0 (2:0). Ribéry hatte noch drei weitere gute Möglichkeiten, ansonsten tat sich die Mannschaft von Trainer Carlo Ancelotti über weite Strecken sehr schwer.

Wie schon bei den Testspielsiegen beim SV Lippstadt (4:3) und gegen Pep Guardiolas Manchester City (1:0) wechselte Ancelotti die Profis Ribéry, Tom Starke, Javi Martínez, Juan Bernat, Philipp Lahm und Julian Green nach der ersten Halbzeit aus. Einzig Alaba kam nach der Pause für eine weitere Viertelstunde wieder. Der sportliche Erkenntnisgewinn hielt sich demnach in Grenzen.

Eintracht, FCI und FCA nur remis

In einem Hessen-Derby beim SV Wehen Wiesbaden gelang Eintracht Frankfurt nur ein 2:2. Der Drittligist ging durch David Blacha (3.) und Phillip Müller (47.) jeweils in Führung, doch Frankfurt gelang durch Mijat Gacinovic (17.) und Alex Meier (59.) zweimal der Ausgleich. Eintracht-Neuzugang Gustavo Varela von Manchester United kam noch nicht zum Einsatz.

Auch der FC Ingolstadt spielte 2:2. Im Test gegen den Zweitligisten Dynamo Dresden kämpfte sich der Bundesligist nach einem 0:2 noch einmal zurück. Vor knapp 2000 Zuschauern im strömenden Regen des oberfränkischen Oberkotzaus sorgte Stefan Kutschke für die frühe Dresdner Führung (6.). In der 20. Minute erhöhte Guiliano Modica per Kopf. Kurz vor der Pause erzielte Pascal Groß den 1:2-Anschlußtreffer für die "Schanzer". Das 2:2 fiel in der 83. Minute durch Stefan Lex.

Der FC Augsburg kam in seinem Vorbereitungsspiel gegen Sparta Rotterdam nicht über ein Remis hinaus. Die Partie in Wangen im Allgäu gegen den niederländischen Erstliga-Aufsteiger endete torlos. FCA-Coach Dirk Schuster wechselte zur Halbzeit neun seiner Feldspieler aus, doch den Schwaben gelang auch nach dem Seitentausch nicht der Siegtreffer.

Kölns Modeste mit Doppelpack gegen Bielefeld

Der 1. FC Köln errang bei Arminia Bielefeld einen knappen Sieg. Der Erstligist gewann sein zweites Testspiel mit 3:2.

Zunächst ging jedoch der Gastgeber in Führung. Fabian Klos verwandelte in der 12. Minute einen Foulelfmeter. Dank eines Doppelpacks von Stürmer Anthony Modeste (19./30.) drehte Köln die Partie. Mit dem 2:1 ging es vor 6194 Zuschauern in die Halbzeitpause. In der 59. Minute gelang Kenau Staude der Ausgleich für die Bielefelder. Den 3:2-Endstand erzielte Marcel Risse nach Vorarbeit von Marco Höger (83.).

Gladbach mit zwei Siegen bei Blitzturnier in Osnabrück

Beim Blitzturnier in Osnabrück blieb Bundesligist Borussia Mönchengladbach ungeschlagen.

In den beiden auf 60 Minuten verkürzten Partien endete das erste Spiel gegen den Zweitligisten FC St. Pauli mit einem torlosen Unentschieden.
Das Elfmeterschießen entschieden die Gladbacher mit 5:4 für sich.
Im zweiten Match gegen Gastgeber VfL Osnabrück siegten die Fohlen 2:1.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal