Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

FC Bayern München feuert Carlo Ancelotti – Sagnol übernimmt vorübergehend

Co-Trainer springt ein  

Willy Sagnol übernimmt bei Bayern

28.09.2017, 23:50 Uhr | t-online.de

FC Bayern München feuert Carlo Ancelotti – Sagnol übernimmt vorübergehend. Willy Sagnol kam erst vor der Saison als Co-Trainer zum FC Bayern. (Quelle: imago images/Sven Simon)

Willy Sagnol kam erst vor der Saison als Co-Trainer zum FC Bayern. (Quelle: Sven Simon/imago images)

Nach der kraft- und ideenlosen Vorstellung des FC Bayern München gegen Paris Saint-Germain ist Schluss für Trainer Carlo Ancelotti. Nach einer Krisensitzung am Donnerstagnachmittag hat sich der Rekordmeister von dem Italiener getrennt.

Wie der Verein auf seiner Homepage mitteilte, wird  wird der bisherige Co-Trainer Willy Sagnol interimsweise am Sonntag beim Spiel bei Hertha BSC auf der Trainerbank sitzen. 

„Die Leistungen unserer Mannschaft seit Saisonbeginn entsprachen nicht den Erwartungen, die wir an sie stellen. Das Spiel in Paris hat deutlich gezeigt, dass wir Konsequenzen ziehen mussten. Das haben Hasan Salihamidžić und ich Carlo heute in einem offenen und seriösen Gespräch erklärt und ihm unsere Entscheidung mitgeteilt“, so Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge

Weiter heißt es: „Ich darf mich bei Carlo für die Zusammenarbeit bedanken und bedauere die Entwicklung, die sie genommen hat. Carlo ist mein Freund und wird es bleiben, aber wir mussten hier eine professionelle Entscheidung im Sinne des FC Bayern treffen. Ich erwarte jetzt von der Mannschaft eine positive Entwicklung und absoluten Leistungswillen, damit wir unsere Ziele für diese Saison erreichen.“

Carlo Ancelotti war seit dem 01. Juli 2016 beim FC Bayern München als Cheftrainer im Amt. Als möglichen Nachfolger brachte die "Sport Bild" den ehemaligen BVB-Trainer Thomas Tuchel ins Gespräch.

Interimstrainer Sagnol betreute von 2013 bis 2014 die U21-Auswahl Frankreichs. Von 2014 bis 2016 war er Coach des französischen Erstligisten Girondins Bordeaux. Sagnol arbeitete auch als TV-Experte, Scout bei den Bayern und machte im Rahmen seiner UEFA-Trainer-Ausbildung auch Stippvisiten in München.

Sagnol war als Spieler eine Identifikationsfigur

Als Aktiver war der 63-malige Nationalspieler im Sommer 2000 von der AS Monaco nach München gewechselt. 2001 zählte der Rechtsverteidiger zur Mannschaft, die in Mailand die Champions League gewann. Fünfmal holte Sagnol die deutsche Meisterschaft, viermal den DFB-Pokal.

Der 40-Jährige war als Profi eine Identifikationsfigur und Publikumsliebling in München. Berühmt waren seine Flankenläufe auf der rechten Außenbahn, die stets von langgezogenen "Willy"-Rufen begleitet wurden.

Sagnols Abschied vom Profifußball war dagegen trist. Anfang 2009 musste er wegen anhaltender Achillessehnen-Probleme seine Karriere beenden – im Alter von nur 31 Jahren.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal