Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

ManCity-Star verrät: Kevin De Bruyne stand vor Wechsel zum BVB


ManCity-Star verrät  

De Bruyne stand vor Wechsel zum BVB

Von Philip Seiler

16.04.2019, 11:54 Uhr
Manchester City Kevin De Bruyne celebrating Raheem Sterling second goal during the Premier League ma (Quelle: Colorsport/imago images)
Gegen Crystal Palace: De Bruyne bereitet zwei Tore vor und führt City zum Sieg

Im letzten Liga-Spiel zeigte Kevin de Bruyne wieder seine ganze Klasse und führte Manchester City mit zwei Torvorlagen zum Sieg. (Quelle: Perform/ePlayer)

Wollte zum BVB: Im letzten Liga-Spiel zeigte Kevin de Bruyne wieder seine Weltklasse und führte Manchester City mit zwei Torvorlagen zum Sieg. (Quelle: DAZN)


Kevin De Bruyne ist das Herzstück in Manchester Citys Starensemble. Jetzt erhüllt der Belgier, dass er vor einigen Jahren fast bei Borussia Dortmund gelandet wäre.

Mit einem Marktwert von 150 Millionen Euro gilt Kevin De Bruyne als einer der wertvollsten Spieler der Welt. Der Mittelfeldstar scheint bei Manchester City mit 27 Jahren auf dem Karrierehöhepunkt zu stehen und ist aus dem Team von Startrainer Pep Guardiola kaum wegzudenken. 

"Klopp wollte mich nach Dortmund holen"

Nun verriet der Belgier, dass er nach der Saison 2012/13 bei Werder Bremen (De Bruyne war damals vom FC Chelsea an die Weser ausgeliehen) fast bei Borussia Dortmund gelandet wäre. "Als ich im nächsten Sommer nach Chelsea zurückkehrte, wollten mich einige deutsche Klubs verpflichten. Klopp wollte, dass ich zu Borussia Dortmund komme und sie haben die Art von Fußball gespielt, die mir gefällt. Also dachte ich, dass Chelsea mich vielleicht gehen lässt", schrieb De Bruyne in einem Beitrag für die amerikanische Webseite "The Players' Tribune". 

Zu einem Wechsel nach Dortmund kam es jedoch nicht. Ein Transfer scheiterte demnach an dem Veto des damaligen Chelsea-Trainers José Mourinho, der ihm damals per SMS mitteilte: "Du bleibst. Ich will, dass du ein Teil des Teams bist." Dennoch war De Bruyne unter "The Special One" anschließend nur Reservist, wechselte im Januar 2014 dann für 22 Millionen zum VfL Wolfsburg statt zum BVB.

In eineinhalb Jahren spielte er mit dem VfL die gegnerischen Abwehrreihen der Bundesliga schwindlig und wechselte nach eineinhalb Jahren im Sommer 2015 für 76 Millionen Euro zu Manchester City – damals Bundesliga-Rekord-Transfer. Mit City wurde er in der vergangenen Saison erstmals englischer Meister und kämpft in dieser Spielzeit um die Titelverteidigung und am Mittwoch gegen Tottenham Hotspur (ab 21 Uhr im Liveticker bei t-online.de) um den Einzug ins Viertelfinale der Champions League.

Verwendete Quellen:

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe