Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

Rummenigge: "Wenn Sané will, gehen wir in konkrete Verhandlungen"

Rummenigge über Transfer  

Wenn Sané will, gehen wir in konkrete Verhandlungen

05.06.2019, 10:04 Uhr | dpa

 (Quelle: Motorsport Images/imago images)

"Beträge sind Wahnsinn": So distanzierte sich Uli Hoeneß zuletzt von einem möglichen Sané-Transfer zu Bayern. (Quelle: Sport1)

Hoeneß distanziert sich von Sané-Transfer zu Bayern

Bayerns Präsident Uli Hoeneß hält einen Transfer von Leroy Sane zum FC Bayern inzwischen für nahezu ausgeschlossen. Ist das nur Teil des Transferpokers? (Quelle: Sport 1)

"Beträge sind Wahnsinn": So distanzierte sich Uli Hoeneß zuletzt von einem möglichen Sané-Transfer zu Bayern. (Quelle: Sport1)


Karl-Heinz Rummenigge bestätigt, dass der FC Bayern noch kein Angebot für Leroy Sané abgegeben hat. Gleichzeitig betont der Bayern-Boss aber auch, dass man durchaus Interesse hat.

Der deutsche Fußball-Rekordmeister FC Bayern München ist noch nicht direkt an Manchester City bezüglich eines Transfers von Nationalspieler Leroy Sané herangetreten. "Wir haben kein Angebot für Leroy Sané abgegeben. So weit ist es noch lange nicht", sagte Rummenigge der "Sport Bild".

Erst müsse der Spieler sich entscheiden, ob er sich vorstellen könne, zum FC Bayern zu kommen. "Wenn dies der Fall ist, gehen wir mit Manchester City in konkrete Verhandlungen."

Karl-Heinz Rummenigge hofft auf einen Transfer von Leroy Sané. (Quelle: imago images/Lackovic)Karl-Heinz Rummenigge hofft auf einen Transfer von Leroy Sané. (Quelle: Lackovic/imago images)

Sané wird von Beckham-Management unterstützt

Der Ball liege nun beim früheren Schalke-Profi. "Der Spieler ist der wichtigste Faktor. Offenbar hat sich Leroy noch nicht entschieden, Hasan Salihamidzic führt hier die Gespräche", sagte Rummenigge und ergänzte: "Ich finde den Spieler spannend. Sowohl von der fußballerischen Qualität als auch als Typen." Der 23 Jahre alte Sané besitzt beim englischen Meister noch einen Kontrakt bis Ende Juni 2021.

Bewegung könnte in die Thematik durch einen weiteren Protagonisten kommen. Wie "Sport Bild" weiter berichtet, hat sich Sané das Management von David Beckham ins Boot geholt. Es soll Sané beratend zur Seite stehen und aus dem deutschen Nationalspieler eine große Marke machen.


Bayern-Präsident Uli Hoeneß hatte zuletzt Zweifel geäußert, dass der Transfer von Sané zu den Münchnern glücken kann. "Man muss ein bisschen skeptisch sein. Es ist eher unwahrscheinlich, dass es klappt; es geht um Beträge, die sind Wahnsinn", hatte Hoeneß im "Kicker" gesagt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
Anzeige
Die neuesten Technik-Trends: Mieten ist das neue Kaufen
OTTO NOW entdecken
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal