Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Ter Stegen oder Neuer? Roman Weidenfeller kritisiert Uli Hoeneß

"Klar im Ton vergriffen"  

Ex-BVB-Keeper Weidenfeller kritisiert Hoeneß

21.09.2019, 14:53 Uhr | dpa

 (Quelle: SID)
Hoeneß legt nach: "Hätte erwartet, dass man ter Stegen in die Ecke stellt"

Nach seiner lautstarken Positionierung pro Manuel Neuer hat Uli Hoeneß im DFB-Torwartstreit nachgelegt. Dabei griff er nicht nur Neuer-Konkurrent Marc-André ter Stegen an. (Quelle: SID)

"Hätte erwartet, dass man ter Stegen in die Ecke stellt": Auf diesen neuerlichen Wutausbruch hat Jogi Löw jetzt reagiert. (Quelle: SID)


Der ehemalige Nationatorwart Roman Weidenfeller hat Bayern-Präsident Uli Hoeneß für dessen Aussagen zum DFB und über Schlussmann Marc-André ter Stegen krtisiert. Er hält diese für übertrieben. 

Ex-Dortmund-Torwart Roman Weidenfeller sieht die Äußerungen von Uli Hoeneß in der Torwart-Diskussion um Manuel Neuer und Marc-André ter Stegen kritisch: "Ich finde, dass er sich ganz klar im Ton vergriffen hat. Er setzt damit auch den DFB sehr stark unter Druck, und ich glaube da ist er einfach übers Ziel hinausgeschossen", sagte der 39 Jahre alte RTL-Experte.

Hoeneß hatte nach Bayerns 3:0 in der Champions League am Mittwoch gegen Roter Stern Belgrad in einem polemischen Rundumschlag gegen den DFB, ter Stegen und die Medien ausgeteilt.

Roman Weidenfeller kritisiert die Äußerungen von Uli Hoeneß (Quelle: imago images/Chai v.d. Laage)Roman Weidenfeller kritisiert die Äußerungen von Uli Hoeneß (Quelle: Chai v.d. Laage/imago images)

Weidenfeller sieht Neuer vorne

In der Frage, ob Neuer oder ter Stegen im Tor der Nationalmannschaft stehen soll, favorisiert Weidenfeller den Münchner: "Ich weiß, wie er die Mannschaft mitreißen kann. Er war auch ein sehr großer Garant dafür, dass wir 2014 Weltmeister wurden."


Zudem habe Neuer nach langer Verletzungspause mittlerweile wieder zurück zu alter Klasse gefunden. "Von daher ist, glaube ich, auch klar, dass er immer noch die klare Nummer eins ist", sagte Weidenfeller.

Allerdings verwies der fünfmalige Nationalspieler auf die positive Entwicklung bei ter Stegen: "Man darf aber auch nicht vergessen, dass ter Stegen als Herausforderer in den letzten zwei Jahren wirklich sehr stark hält. Deswegen sage ich: absolutes Luxusproblem für Jogi Löw, und es wird zu beobachten sein, wer in der nächsten Zeit die Nase vorn hat."

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal