Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

FC Bayern – Hansi Flick verrät in PK: Müller und Martínez in der Startelf

Interimstrainer wird vorgestellt  

Flick verrät: Müller und Martínez stehen in der Startelf

05.11.2019, 19:28 Uhr | t-online, BZU

FC Bayern – Hansi Flick verrät in PK: Müller und Martínez in der Startelf. Hansi Flick: Der Interimstrainer ließ sich ein bisschen in die Karten schauen. (Quelle: imago images/Horstmüller)

Hansi Flick: Der Interimstrainer ließ sich ein bisschen in die Karten schauen. (Quelle: Horstmüller/imago images)

Der neue Trainer des FC Bayern heißt Hansi Flick, zumindest für die nächsten beiden Spiele. Bei seiner Vorstellung verriet der Neu-Trainer ein paar Pläne für die Aufstellung.

Der FC Bayern steckt inmitten einer wichtigen Woche. Am Mittwoch trifft der Rekordmeister auf Olympiakos Piräus in der Champions League, ehe am Samstag der Kracher gegen Borussia Dortmund ansteht. Nicht der beste Zeitpunkt, um seinen Trainer zu wechseln. Doch der FC Bayern hat es trotzdem getan. Niko Kovac ist seit Sonntag freigestellt und Hansi Flick hat übernommen. 

"Ich habe jetzt das Heft in der Hand"

Auf der Pressekonferenz verriet der 54-Jährige ein paar Details zu seiner Aufstellung gegen Piräus. Dabei kommen auch zwei Akteure zum Einsatz, die zuletzt meist auf der Bank saßen: "Wir werden die ein oder andere Veränderung vornehmen. Javi Martínez wird spielen, Thomas Müller wird spielen."

Flick zeigte sich selbstbewusst bei der Planung des Kaders. Dabei lobte er auch die Zusammenarbeit mit Co-Trainer Hermann Gerland: "Ich habe jetzt das Heft in der Hand, ich trage die Verantwortung. Ich spreche mit meinem Team und würde einen Fehler machen, wenn ich nicht alle mit einbeziehen würde."

"Das, was mir in den letzten Jahren gefehlt hat"

Mit den Leistungen der Mannschaft in den letzten Wochen war Flick nicht zufrieden: "Die Tore, die wir in der Vergangenheit bekommen haben, waren nicht 'Bayern-like'. Wir können nicht alles in der kurzen Zeit angehen. Aber es geht um die Einstellung. Mir ist wichtig, dass die Mannschaft aktiv ist und die Initiative ergreift."


Piräus erwartet er am Mittwoch stark. Flick lobte sowohl das Umschalt- als auch das Flügelspiel der Griechen und verwies auf die Gefährlichkeit durch den dribbelstarken Franzosen Mathieu Valbuena. Während er sich zum Gegner in der Champions League äußerte, hielt er zu seiner eigenen Zukunft zurück: "Ich denke nicht an die Vergangenheit und an die Zukunft", so Flick. Die Arbeit als Cheftrainer gefällt ihm aber: "Das jetzt auf dem Platz tut mir gut und gefällt mir. Der Kontakt mit den Spielern ist das, was mir in den letzten Jahren gefehlt hat."

So lief die Pressekonferenz

14:04 Uhr – Flick über den Kovac-Abschied heute: "Er hat sich stilvoll verabschiedet. Viele mussten schlucken. Er ist immer geradeaus, genau wie Robert. Das sind Dinge, die ich sehr an ihm schätze." 

14:02 Uhr – Flick über die Formkrise der Bayern: "Wir waren immer einen Tick zu spät. Wir hatten nicht das Vertrauen in die eigene Leistung. Wir müssen schauen, dass wir auf dem Platz agieren. Ich will, dass die Mannschaft nach vorne verteidigt und den Ball haben will."

14:02 Uhr – Flick über Lewandowski: "Er hat Probleme, aber er hat keine Schmerzen. Da wird er sich absprechen mit uns und der medizinischen Abteilung. Er wird sich das gut überlegen, weil den aktuellen Lauf, den er hat, zu unterbrechen, das würde ich ihm nicht empfehlen."

14:00 Uhr – Flick über seine Stärken: "Ich bin ein Teamplayer, das war ich schon immer. Ich habe einen guten Draht zu den Spielern. (...) Wir müssen alle Körner, die in uns sind, raushauen. Wir haben zwei schwere Spiele vor uns."

13:59 Uhr – Schließt Flick einen Cheftrainer-Posten aus? "Das jetzt auf dem Platz tut mir gut und gefällt mir. Der Kontakt mit den Spielern ist das, was mir in den letzten Jahren gefehlt hat."

13:58 Uhr – Flick zur Kimmich-Position: "Da können Sie mir nichts rauskitzeln."

13:56 Uhr – Flick über seine Aufstellung: "Ich habe jetzt das Heft in der Hand, ich trage die Verantwortung. Ich spreche mit meinem Team und würde einen Fehler machen, wenn ich nicht alle mit einbeziehen würde. Wir werden die ein oder andere Veränderung vornehmen. Javi Martínez wird spielen, Thomas Müller wird spielen."

13:55 Uhr – Flick über Einzelgespräche: "Ich habe mir vorgenommen, mit jedem zu sprechen. Mit einer großen Anzahl habe ich auch schon gesprochen. (...) Es ist für alle wichtig, dass Klarheit da ist. Das ist eine Aufgabe, die ich machen muss."

13:54 Uhr – Über die letzten Wochen: "Die Tore, die wir in der Vergangenheit bekommen haben, waren nicht 'Bayern-like'. Wir können nicht alles in der kurzen Zeit angehen. Aber es geht um die Einstellung. Mir ist wichtig, dass die Mannschaft aktiv ist und die Initiative ergreift."

13:53 Uhr – Flick: "Ich bin keiner, der in der Vergangenheit oder in der Zukunft lebt. Das Wichtigste ist für mich, was heute passiert. (...) Ich bin froh, dass Hermann Gerland bereit war, einzuspringen. Die Mannschaft schätzt ihn aufgrund seiner Art."

13:52 Uhr – Flick: "Ich freue mich auf das, was kommt. Wir haben ein tolles Training gehabt. Die Mannschaft hat verstanden, dass sie in der Verantwortung ist." 

13:51 Uhr – Flick: "Es ging wirklich sehr schnell. Ich saß am Sonntagabend beim Essen mit meiner Frau, als mich der Anruf von Brazzo erreicht hat. Sie wollten, dass ich in einer Stunde da bin und haben mir dann die Situation geschildert. Sie wollten, dass ich das mache und allein aus Loyalität zum Verein wollte ich das machen." 

13:50 Uhr – Und da ist er! Hansi Flick nimmt Platz.

13:42 Uhr – Joshua Kimmich verlässt das Podium, als Nächstes wird Hansi Flick erwartet.

13:40 Uhr – Kimmich wird gefragt, inwiefern die Spieler befragt wurden vor der Entlassung von Kovac. Er sagt, die Spieler wurden vorher nicht befragt: "Das ist eine Entscheidung, die die Bosse treffen müssen, nicht wir Spieler."

13:39 Uhr – Kimmich über die Stimmung im Stadion in der Allianz Arena: "Es ist immer eine besondere Stimmung in der Champions League. Wenn das Flutlicht an ist und draußen dunkel ist, das ist besonders." Aber: "Für uns Spieler gibt es keine Ausreden mehr. Das müssen wir ausblenden."

13:36 Uhr – Kimmich über die Verabschiedung von Kovac: "Es ist eine komische, traurige Stimmung. Es hat etwas nicht funktioniert. Damit kann keiner glücklich sein. So eine Verabschiedung bedeutet: Jeder von uns hat schlecht gearbeitet."

13:35 Uhr – Kimmich über Flick: "Er ist ein top Typ, sehr angenehm in seiner Ansprache. (...) Als Cheftrainer ist es definitiv noch mal was anderes. Aber er hat das locker-flockig gemacht."

13:30 Uhr – Joshua Kimmich beantwortet zuerst die Fragen der Journalisten. Auf den Trainerwechsel angesprochen spricht er von eigenem Versagen der Mannschaft und mahnt das Team zu einer Leistungssteigerung.

13:30 Uhr – Das Podium füllt sich, die Pressekonferenz beginnt!

13:21 Uhr – Um 13:30 Uhr geht’s los an der Säbener Straße. Neben Interimstrainer Hansi Flick wird sich auch Joshua Kimmich den Fragen der Journalisten stellen.


Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Live-Diskussion öffnen (0 Kommentare)

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: