Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Hertha BSC: Jürgen Klinsmann äußert sich zu Wirbel um Trainerlizenz

Hertha BSC vor Bayern-Spiel  

Wirbel um Trainerlizenz: Klinsmann reagiert

16.01.2020, 21:55 Uhr | dpa, dd

Hertha BSC: Jürgen Klinsmann äußert sich zu Wirbel um Trainerlizenz. Gelöst: Jürgen Klinsmann im Hertha-Training. (Quelle: imago images)

Gelöst: Jürgen Klinsmann im Hertha-Training. (Quelle: imago images)

Klappt doch noch alles vor dem Rückrundenstart gegen den Rekordmeister? Nach Berichten über fehlende Dokumente hat der Trainer der Hauptstädter nun gehandelt – und sich beim DFB gemeldet.

Jürgen Klinsmann hat in Sachen gültige Trainerlizenz selbst von "Entspannung" gesprochen. "Die Informationen, die der DFB braucht, habe ich ihnen schon zugemailt", erklärte der Cheftrainer von Hertha BSC am Mittwoch in einer Fan-Fragerunde auf Facebook. "Es hat alles seine Ordnung. Das ist gar kein Problem", ergänzte der 55-Jährige. Nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung sei Klinsmann derzeit den Nachweis einer gültigen Fußballlehrer-Lizenz schuldig.

"Die liegt irgendwo in meinem Häuschen in Kalifornien in irgendeiner Schublade. Die werden wir schon wieder finden", sagte der einstige Welt- und Europameister. Auch Hertha sieht keine Probleme. Bis zum Spiel gegen den FC Bayern am Sonntag (15.30 Uhr) seien noch ein paar Tage Zeit, hieß es am Mittwoch vom Berliner Fußball-Bundesligisten.

Wenn notwendig, könne man die Situation auch am Spieltag regeln. Falls Chefcoach Klinsmann den Nachweis einer Lizenz, die alle drei Jahre erneuert werden muss, doch nicht rechtzeitig erbringen könnte, müsste offiziell gegen die Bayern möglicherweise ein Assistenztrainer mit gültigem Schein das Team betreuen. Klinsmann würde trotzdem auf der Bank sitzen. "Da mache ich mir überhaupt keine Gedanken. Es wurde ja klar gesagt, dass das bis zum Wochenende noch geklärt ist", sagte Co-Trainer Alexander Nouri.

Verwendete Quellen:
  • dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Letzte Chance auf Schnäppchen im Sale!
bei MADELEINE
Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal