Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

FC Bayern: Robert Lewandowski soll Ex-Berater angezeigt haben

Anzeige in Polen  

Bericht: Lewandowski legt sich mit Ex-Berater an

23.10.2020, 15:26 Uhr | t-online, BZU

FC Bayern: Robert Lewandowski soll Ex-Berater angezeigt haben. Robert Lewandowski: Der Pole hat abseits des Rasens einige Baustellen. (Quelle: imago images/Sammy Minkoff)

Robert Lewandowski: Der Pole hat abseits des Rasens einige Baustellen. (Quelle: Sammy Minkoff/imago images)

Robert Lewandowski wurde erst vor wenigen Wochen als Europas Fußballer des Jahres ausgezeichnet. In der neuen Bundesliga-Saison läuft es auch hervorragend. Doch privat hat der Pole mit einigen Dingen zu kämpfen.

Zehn Jahre lang war Cezary Kucharski Berater von Robert Lewandowski. Von 2008 bis 2018 arbeitete der 48-Jährige mit dem Stürmerstar zusammen. Auf die Trennung folgt nun eine Schlammschlacht. Denn wie der "Spiegel" berichtet, hat Lewandowski nun in der polnischen Hauptstadt Warschau Anzeige wegen Erpressung erstattet.

Demnach habe Kucharski mehrere Millionen Zloty (die Währung Polens, 1 Zloty = 0,22 Euro nach aktuellem Kurs, Anm. d. Red.) gefordert, damit prekäre Informationen über Lewandowski nicht veröffentlich werden. Das soll ein Anwalt Lewandowskis dem Magazin bestätigt haben. Lewandowskis Reaktion darauf sei die besagte Anzeige.

Cezary Kucharski (l.) im Jahr 2015 neben Robert Lewandowski. (Quelle: imago images/Newspix)Cezary Kucharski (l.) im Jahr 2015 neben Robert Lewandowski. (Quelle: Newspix/imago images)

Außergerichtliche Einigung bisher nicht möglich

Zuvor hatte Kucharski den Bayern-Star beschuldigt, mehrere Millionen Euro aus einer gemeinsamen Firma für private Verwendungen genutzt zu haben. Auch seine Ehefrau Anna wurde beschuldigt. Der Name der Firma lautet "RL Management". Der geforderte Betrag lag bei fast neun Millionen Euro.

Eine außergerichtliche Einigung kam bisher nicht zustande. Wie der "Spiegel" berichtet, soll es jedoch mehrere Anläufe von Seiten Kucharskis dafür gegeben haben.  

Eine offizielle Stellungnahme Lewandowskis gibt es bisher noch nicht. Der polnische Nationalstürmer äußerte sich zuletzt ausschließlich zu sportlichen Dingen. Am Wochenende trifft der 32-Jährige mit Bayern München auf Eintracht Frankfurt (Samstag ab 15.30 Uhr im Liveticker bei t-online). Mit einem Sieg könnte der deutsche Rekordmeister an die Tabellenspitze springen.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal