Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

VfB Stuttgart: Sven Mislintat "mag Spieler, die mal die Schule schwänzten"

Mislintat mit ehrlichen Worten  

VfB-Boss: Mag Spieler, "die auch mal die Schule schwänzten"

30.10.2020, 11:49 Uhr | t-online, MEM

 (Quelle: Dazn)
VfB-Sportdirektor Mislintat über die neue Spielergeneration

Sven Mislintat ist seit über einem Jahr Sportdirektor beim VfB Stuttgart und hat ganz klare Vorstellungen von Spielern für seinen Klub: Die können auch mal "frech bleiben". Gerade die jungen Spieler hätten mit besonderen Herausforderungen zu kämpfen, erklärt er im Interview. (Quelle: Perform/ePlayer)

"Junge Spieler müssen gläsernes Leben akzeptieren": Im Interview erklärt Mislintat die Herausforderungen der neuen Spielergeneration und warum der VfB keine Chance hat, richtig anzugreifen. (Quelle: Perform/ePlayer)


Sven Mislintat ist seit über einem Jahr Sportdirektor beim VfB Stuttgart und hat ganz klare Vorstellungen von Spielern für seinen Klub: Die können auch mal "frech bleiben" oder "mit dem Trainer schimpfen".

Der Vertrag von Sven Mislintat als Sportdirektor beim VfB Stuttgart läuft im Juni kommenden Jahres aus, doch der frühere Chefscout des BVB sieht seinen Klub in der "Pole Position" was eine Vertragsverlängerung angeht. Das sagte Mislintat dem Streaminganbieter DAZN. Auch, weil er seine Mission im Schwabenland weiterführen möchte.

"Ich wurde mit der klaren Prämisse geholt, diesem Klub wieder ein Gesicht zu geben", so Mislintat. Dafür sucht er Spieler und Talente, die an die besten Jahre des VfB anknüpfen können und sich mit dem Klub identifizieren können.

"Jungs, die frech bleiben" als VfB-Profis 

Das können durchaus Spieler sein, die "auch mal die Schule geschwänzt haben, auch mal mit dem Trainer schimpfen", sagt Mislintat im "Matchday Feature" des Streaminganbieters DAZN. Er ergänzt: "Jungs, die frech bleiben, die sich nicht in der klaren Konformität eines NLZ wiederfinden, die auch mal ausbrechen."

Denn laut dem VfB-Sportdirektor seien dies die Spieler , die später eine "Art von Leadership" annehmen könnten und "mutig sind". Aktuell liegt der Klub aus dem "Ländle" als Bundesliga-Aufsteiger auf dem fünften Tabellenplatz, muss heute (20.30 Uhr/ im t-online-Liveticker) bei Schalke 04 ran.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal