Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Bundesliga: FC Schalke 04 mit Debakel in Wolfsburg – Mainz 05 siegt

Bundesliga  

Schalke mit Debakel in Wolfsburg – Mainz siegt

13.03.2021, 17:43 Uhr | np, sid, dpa

Bundesliga: FC Schalke 04 mit Debakel in Wolfsburg – Mainz 05 siegt. Bundesliga: Schalke 04 erlebte in Wolfsburg ein Debakel.  (Quelle: imago images/Tim Rehbein)

Bundesliga: Schalke 04 erlebte in Wolfsburg ein Debakel. (Quelle: Tim Rehbein/imago images)

Der FC Schalke 04 hat nach einer desolaten Leistung in Wolfsburg kaum mehr Hoffnung auf den Klassenerhalt. Die Königsblauen waren über 90 Minuten komplett chancenlos. Mainz 05 feierte derweil einen Sieg. 

Schalke 04 muss mehr und mehr mit der 2. Bundesliga planen. Das Tabellenschlusslicht unterlag bei Champions-League-Aspirant VfL Wolfsburg deutlich mit 0:5 und hat damit kaum noch Hoffnung auf einen Ligaverbleib. 

Vor dem Spiel redeten alle über die mögliche Rückkehr von Ralf Rangnick. Während des Spiels zeigte sich dann: Es ist in dieser Saison offenbar völlig egal, wer die Schalker gerade trainiert oder wieder übernehmen will. Am Ende wird es meistens bitter.


Das Zustandekommen der Niederlage zeigte deutlich, dass auch der vierte Trainerwechsel dieser Horrorsaison den sportlichen Absturz des einstigen Champions-League-Dauergastes nicht bremsen kann. Vorne spielten sich die Schalker erst beim Stand von 0:3 die erste Torchance heraus. Und hinten leitete ein skurriles Eigentor von Shkodran Mustafi in der 31. Minute die 17. Pleite im 25. Ligaspiel ein. Nach der Pause trafen dann auch noch Wout Weghorst (51.), Ridle Baku (58.), Josip Brekalo (64.) und Maximilian Philipp (79.) für die "Wölfe". Die Schalker Fußballer wirken wie in einer Abwärtsspirale gefangen.

Daran ändern vorerst auch die Bemühungen um eine Rückkehr von Ralf Rangnick nichts. Medienberichten zufolge wollen einflussreiche Kräfte aus Wirtschaft und Politik den ehemaligen Trainer im Sommer als neuen Sportvorstand und starken Mann des Traditionsclubs installieren. "Bild" und "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" berichteten daraufhin am Samstag, dass es deshalb einen großen Streit im Aufsichtsrat gab, dessen amtierender Vorsitzender Jens Buchta offenbar eine Lösung mit dem Leipziger Sportdirektor Markus Krösche favorisiert.

Wer auch immer den sportlichen Neuaufbau in Angriff nehmen soll: Vor dem Wolfsburg-Spiel habe dies die Mannschaft "gar nicht" beschäftigt, sagte Lizenzspieler-Koordinator Gerald Asamoah in einem Sky-Interview. Die Position des erst am 2. März verpflichteten Grammozis schwächen die Berichte um Rangnick und Krösche aber trotzdem, weil jetzt noch weniger klar ist als vorher, ob der 42-Jährige nur als Übergangs- oder als Zukunftslösung tätig ist.

Mainz 05 – SC Freiburg

Der FSV Mainz 05 heizt den Abstiegskampf an, der Druck im Keller steigt. Die Mannschaft von Trainer Bo Svensson bezwang den SC Freiburg durch ein spätes Tor von Robin Quaison mit 1:0 (0:0) und kletterte zumindest für eine Nacht auf den Relegationsplatz. Am Sonntag könnte Arminia Bielefeld mit einem Sieg bei Bayer Leverkusen aber wieder vorbeiziehen.

Lange sah es aufgrund fahrlässiger Chancenverwertung nach dem dritten Mainzer Spiel in Folge ohne Tor aus, ehe der Schwede Quaison (84.) die Rheinhessen zwölf Minuten nach seiner Einwechslung erlöste und Freiburg den nächsten Dämpfer im Rennen um die Europapokalplätze verpasste.

Seit dem zehnten Spieltag hatte Mainz mit teilweise bereits riesigem Rückstand auf einem direkten Abstiegsrang festgehangen, schon in der katastrophalen Hinrunde mit nur sieben Punkten hatte der FSV in Freiburg den einzigen Sieg verbucht. Gegen keinen anderen Klub feierten die 05er in der Bundesliga mehr Siege (14).

Union Berlin1. FC Köln

Der 1. FC Köln hat im Kampf um den Klassenerhalt derweil den nächsten Rückschlag kassiert. Bei Union Berlin verlor das Team von Trainer Markus Gisdol nach einer mäßigen Leistung 1:2 (1:0) und liegt weiter nur knapp vor den Abstiegsrängen. Der FC wartet seit fünf Spielen auf einen Sieg.

Die zuletzt formschwachen Berliner dürfen dagegen nach dem ersten Heimsieg seit knapp zwei Monaten den Blick wieder auf die Europapokal-Plätze richten. Mit 38 Punkten ist die Europa-League-Qualifikation im Bereich des Möglichen.

Der Ex-Herthaner Ondrej Duda (45.+2, Foulelfmeter) traf kurz vor der Pause zur Kölner Führung. Kapitän Jonas Hector war von Robin Knoche zu Fall gebracht worden. Max Kruse (48., Handelfmeter) und Kapitän Christopher Trimmel (67.) drehten das Spiel für Berlin. Mehr zu diesem Spiel lesen Sie hier

Werder BremenBayern München:

Alles zur Partie zwischen Werder Bremen und Bayern München lesen Sie hier im Spielbericht.

Verwendete Quellen:
  • Bundesliga auf Sky
  • Mit Material der Nachrichtenagenturen SID und dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal