Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Wegen Piszczek-Abgang: BVB könnte Leih-Rückkehrer Marius Wolf befördern

Für offene Planstelle  

BVB könnte Leih-Rückkehrer befördern

03.06.2021, 10:33 Uhr | t-online, BZU

Wegen Piszczek-Abgang: BVB könnte Leih-Rückkehrer Marius Wolf befördern. Marius Wolf: Der Flügelspieler könnte beim BVB rechts hinten eine Rolle spielen. (Quelle: imago images/Revierfoto)

Marius Wolf: Der Flügelspieler könnte beim BVB rechts hinten eine Rolle spielen. (Quelle: Revierfoto/imago images)

Die Transferplanungen des BVB laufen bereits, der erste Neuzugang steht fest. Auch auf einer anderen Position wollte sich der Klub umgucken. Doch es könnte wohl auch zu einer internen Lösung kommen.

Wenige Spieltage vor dem Saisonende machte der BVB die Champions League klar und steht so nicht unter dem großen Druck, einige Spieler verkaufen zu müssen, um finanzielle Einbußen auszugleichen. Mit Gregor Kobel vom VfB Stuttgart hat der Klub den ersten Transfer auch schon eingetütet.

Auch die Rechtsverteidiger-Position galt als Planstelle der Borussia. Nicht nur, weil Klub-Legende Lukas Piszczek seine Karriere beendet hat. Sondern auch, weil sich Dortmund rechts hinten immer wieder anfällig zeigte. Doch hier könnte es eine günstige Lösung aus den eigenen Reihen geben. Denn wie die "Bild" berichtet, besteht die Chance, dass Leih-Rückkehrer Marius Wolf (1. FC Köln) den Posten übernimmt, solange Mateu Morey verletzt ausfällt.

Erinnerungen an Favre und Hertha

Wolf spielte bereits unter Ex-Trainer Lucien Favre mehrere Spiele als Rechtsverteidiger und auch während seiner Leihe nach Berlin zur Hertha war er mehrmals auf dem defensiven Flügel zu finden, auch wenn er gerade im Verteidigen nicht immer die beste Figur machte. Seine fußballerischen Qualitäten und seine Dynamik nach vorne brachten aber auch Vorteile für das eigene Spiel mit.

Deshalb soll er auch unter Rose eine Chance bekommen. Andere Alternativen wie Thomas Meunier oder Felix Passlack wussten in der vergangenen Saison nicht zu überzeugen. Meunier leistete sich zu viele Stellungsfehler und seine Flanken waren meist ungefährlich. Passlack fehlte es schlichtweg an der Klasse, um mit dem Rest der Mannschaft mitzuhalten.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal