Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

BVB siegt locker ohne Erling Haaland – Freiburgs Höhenflug geht weiter

Bundesliga am Samstag  

BVB siegt locker ohne Haaland – Freiburgs Höhenflug geht weiter

23.10.2021, 17:56 Uhr | t-online, np

BVB siegt locker ohne Erling Haaland – Freiburgs Höhenflug geht weiter. Bundesliga: Der BVB hatte kaum Probleme in Bielefeld.  (Quelle: imago images/Ulrich Hufnagel)

Bundesliga: Der BVB hatte kaum Probleme in Bielefeld. (Quelle: Ulrich Hufnagel/imago images)

Borussia Dortmund hat sich nach der 0:4-Schlappe in der Champions League rehabilitiert und souverän in Bielefeld gewonnen. Und auch der SC Freiburg sorgt nach dem Erfolg in Wolfsburg weiter für Furore. 

Bayern-Jäger Borussia Dortmund hat vier Tage nach dem "Albtraum von Amsterdam" auch ohne Erling Haaland zurück in die Erfolgsspur gefunden. Der Pokalsieger hielt mit einem glanzlosen 3:1 (2:0) bei Arminia Bielefeld in Abwesenheit seines verletzten Ausnahmestürmers den Druck auf Rekordmeister Bayern München aufrecht.

Emre Can (31./Foulelfmeter), Mats Hummels (45.) und Jude Bellingham (72.) trafen vor 25.000 Zuschauern für die ersatzgeschwächten Dortmunder, die nach dem neunten Bundesliga-Spieltag in der Tabelle unverändert einen Punkt hinter den Münchnern stehen.

Das 0:4 bei Ajax in der Champions League schien den BVB nicht mehr zu beschäftigen, gleichwohl der Offensivmotor auf der Alm nur selten ins Laufen kam.

Die weiterhin sieglose Arminia von Trainer Frank Kramer agierte über das gesamte Spiel hingegen viel zu harmlos. Die Ostwestfalen bleiben Tabellenvorletzter, Fabian Klos (87.) verwandelte immerhin spät einen Foulelfmeter. Am Sonntag könnte der Rückstand auf das rettende Ufer auf fünf Zähler anwachsen.



Freiburg überragt weiter

Der weiterhin ungeschlagene SC Freiburg hat derweil seine Erfolgsserie fortgesetzt und die sportliche Krise beim VfL Wolfsburg verschärft. Die Mannschaft von Trainer Christian Streich gewann bei den Niedersachsen verdient mit 2:0 (1:0), für Wolfsburg bedeutete dies das achte Spiel nacheinander ohne Sieg und die vierte Liga-Niederlage in Folge.

Für den Führungstreffer sorgte vor 10.251 Zuschauern Philipp Lienhart, der Innenverteidiger traf in der 27. Minute aus kurzer Distanz. Nach Intervention aus dem Videokeller erkannte Schiedsrichter Tobias Welz das Tor an, zuvor hatte der Assistent an der Linie eine Abseitsposition angezeigt.

Mitten in einer Wolfsburger Drangperiode hinein gelang Lucas Höler nach einem sehenswerten Konter per Flachschuss das zweite Tor (68.). Wie schon beim ersten Gegentreffer sah die VfL-Defensive nicht gut aus.

Leipzig dreht Partie gegen Fürth

RB Leipzig hat parallel nach der schlechtesten ersten Halbzeit unter Trainer Jesse Marsch das Bundesliga-Spiel gegen die SpVgg Greuther Fürth noch gedreht und mit 4:1 (0:1) einen sicheren Sieg eingefahren.

Branimir Hrgota hatte die Gäste mit einem umstrittenen Elfmeter nach 45 Minuten verdient in Führung gebracht. Der gerade eingewechselte Yussuf Poulsen besorgte in der 46. Minute den Ausgleich. Emil Forsberg, der am Samstag seinen 30. Geburtstag feierte, verwandelte nach 53 Minuten einen an Poulsen verwirkten Foulelfmeter.

Schließlich trafen die ebenfalls gerade zuvor aufs Feld gekommenen Dominik Szoboszlai (65.) und Hugo Nova (88.) vor 24 758 Zuschauern in der damit ausverkauften Red Bull-Arena. Fürth wartet weiter auf den ersten Saisonsieg.

Und auch der FC Bayern gewann locker. Mehr dazu lesen Sie hier

Verwendete Quellen:
  • Bundesliga auf Sky
  • Mit Material der Nachrichtenagentur SID und dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: