Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Nagelsmann spricht über Kimmich – und Goretzka

Von t-online
Aktualisiert am 10.12.2021Lesedauer: 1 Min.
Joshua Kimmich und Julian Nagelsmann (r.): Beide stehen beim FC Bayern unter Vertrag.
Joshua Kimmich und Julian Nagelsmann (r.): Beide stehen beim FC Bayern unter Vertrag. (Quelle: Nordphoto/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In Deutschland wird aktuell wohl mehr über den Corona-Fall Kimmich als über die sportlichen Leistungen des FC Bayern gesprochen. Auch Trainer Nagelsmann muss damit umgehen.

Bayern Münchens Trainer Julian Nagelsmann glaubt fest an eine erfolgreiche Genesung von Joshua Kimmich. "Ich mache mir keine Sorgen", sagte er am Freitag.


Diese Bundesliga-Spieler kämpften mit Corona-Folgen

Wegen Einlagerungen in der Lunge als Folge seiner Erkrankung an Covid-19 wird Joshua Kimmich im Kalenderjahr 2021 für den FC Bayern kein Spiel mehr bestreiten. Doch der Nationalspieler ist nicht der einzige Bundesliga-Profi, bei dem solche Nachwirkungen bekannt sind.
Eric Maxim Choupo-Moting hat laut eines Berichts der "Bild" ebenfalls mit den Folgen zu kämpfen und kann noch nicht wieder trainieren. Der Stürmer entschied sich zuvor gegen den Impfschutz.
+7

Kimmich dürfe wegen der leichten Infiltration seiner Lunge als Folge seiner Corona-Infektion noch zehn Tage keiner großen Belastung ausgesetzt werden, dies sei aber eine "reine Vorsichtsmaßnahme".

Die Infiltration der Lunge sei "nicht so dramatisch, dass man Folgeschäden erwarten kann", betonte Nagelsmann. Bei normalem Verlauf könne Kimmich ebenso wie der ebenfalls an COVID 19 erkrankte Eric Maxim Choupo-Moting nach der Schonung "ganz normal auftrainiert werden", zur Rückrunde "sind dann beide hoffentlich wieder bei der Mannschaft, ich gehe jedenfalls schwer davon aus".

Auch Goretzka fällt weiter aus

Neben Kimmich und Choupo-Moting, die somit beide bis zum Jahresende ausfallen werden, wird dem FC Bayern am Samstag im Heimspiel gegen Mainz 05 (15.30 Uhr, im Liveticker auf t-online) ein weiteres Mal Leon Goretzka fehlen, der an Problemen mit der Patellasehne laboriert. Dagegen kehrt Serge Gnabry (Adduktorenbeschwerden) in den Kader zurück.

Weitere Artikel


Mit einem Sieg gegen Mainz, der sein 100. als Trainer in der Bundesliga wäre, will Nagelsmann einen erfolgreichen Abschluss der Hinrunde einleiten. "Wir würden schon gerne den Abstand wahren, den wir haben, das ist das Ziel", sagte er angesichts der vier Punkte Vorsprung in der Tabelle auf Borussia Dortmund. "Wir wollen jetzt einfach die drei letzten Spiele des Jahres gewinnen."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
FC Bayern stellt ersten Neuzugang offiziell vor
CoronavirusDeutschlandFC Bayern MünchenJoshua KimmichJulian NagelsmannLeon Goretzka
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website