• Home
  • Sport
  • Bundesliga
  • FC Bayern München
  • FC Bayern: Trainer Julian Nagelsmann entschuldigt sich für Spruch


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextJohnson irritiert mit ÄußerungenSymbolbild für einen TextSteuerfreie Einmalzahlung geplant?Symbolbild für einen TextBiden: G7 planen GoldembargoSymbolbild für einen TextZwei Tote auf Rheinbrücke bei MainzSymbolbild für einen TextSenioren bekommen günstigere KrediteSymbolbild für einen TextMarburger Bund moniert "Bürokratie-Irrsinn"Symbolbild für einen TextBundesliga-Boss glaubt an BoomSymbolbild für einen Text"Lewy"-Biograf spricht über AbschiedSymbolbild für einen TextNeues Foto von Prinzessin AlexiaSymbolbild für einen TextJunge stirbt nach Badeunfall in der ElbeSymbolbild für einen Watson TeaserBushidos Frau packt über Liebesleben ausSymbolbild für einen TextPer Zug durch Deutschland - jetzt spielen

Nagelsmann entschuldigt sich für lockeren Spruch

Von dpa
Aktualisiert am 23.04.2022Lesedauer: 1 Min.
Julian Nagelsmann: Der Bayern-Coach hat sich für einen lockeren Spruch entschuldigt.
Julian Nagelsmann: Der Bayern-Coach hat sich für einen lockeren Spruch entschuldigt. (Quelle: ULMER Pressebildagentur/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Mit einem lockeren Spruch sorgte Bayern-Trainer Julian Nagelsmann für Aufregung bei der Freiwilligen Feuerwehr. Für seine Worte entschuldigte er sich nun – und fand klare Worte für sein Team.

Bayern-Trainer Julian Nagelsmann hat sich für seinen lockeren Spruch über die "Freiwillige Feuerwehr Südgiesing" entschuldigt und dabei betont, niemanden diskreditieren zu wollen. "Mir ging es einzig und allein um das Wort "freiwillig"", sagte Nagelsmann bei Sky kurz vor dem Topspiel am Samstagabend (18.30 Uhr im Liveticker bei t-online) gegen Borussia Dortmund.

"Ich bin der Letzte, der ein Ehrenamt oder die Feuerwehr diskreditiert. Ich entschuldige mich bei allen, die es in den falschen Hals bekommen haben."

"Sind nicht bei der Freiwilligen Feuerwehr"

Nagelsmann hatte am Donnerstag während der Pressekonferenz zum Topspiel zur Motivation seiner Mannschaft gesagt: "Wir sind nicht bei der Freiwilligen Feuerwehr Südgiesing, sondern beim FC Bayern München." Er habe damit ausdrücken wollen, erklärte der Trainer am Samstag, dass seine Spieler angestellt seien – und in dem Sinne nicht freiwillig spielen.

Zweifel an der Motivation der Freiwilligen Feuerwehr habe er nicht wecken wollen. Wie diese "performt" sei "mehr als ehrenwert, das brauchen wir im Land", sagte Nagelsmann. "Warum sollte ich die Arbeit der Feuerwehr diskreditieren?"

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Biograf: "Lewandowski hält nichts und niemand mehr in München"
  • Steven Sowa
  • Arno Wölk
Von Steven Sowa, Arno Wölk
Von Patrick Mayer
FeuerwehrJulian Nagelsmann
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website