t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeSportFußballChampions League

Champions League: Last-Minute-Tor rettet nächsten BVB-Gegner


Spätes Tor rettet Paris gegen Newcastle

Von dpa, np

28.11.2023Lesedauer: 2 Min.
imago images 1037448863Vergrößern des BildesKylian Mbappé jubelt über seinen Treffer zum 1:1 gegen Newcastle. (Quelle: IMAGO/ Matthieu Mirville/imago)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Gegen Newcastle stand Paris kurz vor einer Niederlage, der BVB war kurz davor Gruppensieger zu werden. Doch dann gab es einen umstrittenen Elfmeter für die Franzosen.

Späte und fragwürdige Erlösung für das Pariser Starensemble. In der umkämpften Partie sicherte Kylian Mbappé Paris Saint-Germain mit einem umstrittenen Elfmetertreffer erst spät in der Nachspielzeit (90.+8) ein 1:1 gegen Newcastle United. Alexander Isaks Treffer (24.) war am Ende zu wenig für einen Sieg der Briten.

Damit haben die Pariser nun die beste Ausgangsposition um das verbliebene Achtelfinal-Ticket hinter dem BVB, dem sie bei einem Auswärtssieg in Dortmund am 13. Dezember auch noch den Gruppensieg streitig machen würden. PSG kommt aktuell als Zweiter hinter dem BVB auf sieben Zähler, Dortmund führt die Gruppe mit zehn Zählern an, Newcastle und der AC Mailand kommen auf jeweils fünf Punkte.

Bern spielt weiter international

Hinter Manchester City und RB Leipzig machten die Young Boys Bern die Fortsetzung ihrer Europacup-Reise in der Europa League perfekt. Der 2:0-Erfolg gegen Roter Stern Belgrad nach einem Eigentor von Kosta Nedeljković (8.) und dem Treffer von Lewin Blum (29.) sicherte den Schweizern Rang drei in der Gruppe G schon vor dem abschließenden Duell mit RB Leipzig am 13. Dezember. Die Serben sind ausgeschieden.

Der FC Barcelona um die Nationalspieler Ilkay Gündogan und Marc-André ter Stegen steht im Achtelfinale der Champions League. Ohne den weiter angeschlagenen Nationaltorwart ter Stegen holten die Katalanen ein 2:1 gegen den FC Porto. João Cancelo (32. Minute) und João Felix (57.) drehten die Partie für Barcelona, nachdem Pepe den FC Porto in Führung gebracht hatte (30.).

Auch Atletico Madrid ist sicher in der K.o.-Runde dabei. Die Spanier holten ein 3:1 (1:0) bei Feyenoord Rotterdam und gehen als Tabellenführer in den letzten Spieltag der Gruppe E. Das Resultat machte auch die Achtelfinal-Teilnahme von Lazio Rom perfekt. Die Römer hatten am frühen Abend 2:0 gegen Celtic Glasgow gewonnen.

Der ehemalige Dortmunder Ciro Immobile traf als Joker doppelt (82./85. Minute), im abschließenden Duell mit Madrid geht es in zwei Wochen um den Gruppensieg. In den Niederlanden machte ein Eigentor von Lutsharel Geertruida (14.) und die Treffer von Mario Hermoso (57.) und Santiago Gimenez (81.) den Erfolg für Madrid perfekt. Mats Wieffer gelang zwischenzeitlich der Anschlusstreffer (77.).

Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
  • Eigene Beobachtungen bei DAZN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website