Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Europa League >

Europa League: Frankfurt verpennt erste Hälfte und verliert in Straßburg

Europa-League-Play-offs  

Frankfurt verpennt die erste Hälfte und verliert in Straßburg

23.08.2019, 07:42 Uhr | t-online.de, ak

Europa League: Frankfurt verpennt erste Hälfte und verliert in Straßburg. Stellvertretend für ein intensives Spiel: Frankfurts Goncalo Paciencia (l.) und Straßburgs Alexander Djiku streiten um den Ball. (Quelle: imago images)

Stellvertretend für ein intensives Spiel: Frankfurts Goncalo Paciencia (l.) und Straßburgs Alexander Djiku streiten um den Ball. (Quelle: imago images)

Eintracht Frankfurt hat in dieser Europapokalsaison den ersten Dämpfer kassiert. In Straßburg hatten die Hessen zwar einige Chancen, scheiterten aber letztendlich an sich selbst.

Die Qualifikationsrunden zur Europa League hat Eintracht Frankfurt gegen Flora Tallinn und den FC Vaduz problemlos gemeistert. In den Play-offs wartet mit Racing Straßburg der erste echte Prüfstein. Das Hinspiel in Frankreich im Minutenprotokoll:

Spielende - Frankfurt verliert 0:1 in Straßburg.

Unter dem Strich ein glücklicher Sieg für Racing. Nach einer völlig verkorksten ersten Hälfte zeigt Frankfurt in Durchgang zwei eine deutliche Leistungssteigerung. Trotz hohem Aufwand reicht es aber nicht zum Ausgleichstreffer. Im Rückspiel hat die Eintracht allerdings noch alle Chancen. 

88. Minute - Die Eintracht bemüht sich, aber Straßburgs Verteidiger agieren sehr umsichtig. Es sieht nicht danach aus, als ob sich hier noch etwas tut.

86. Minute - Spielerwechsel bei Straßburg: Simakan kommt für Ajorque.

82. Minute - Frankfurt hat zwar mehr Ballbesitz, nach vorne ging in den letzten Minuten aber wenig. Die Racing-Abwehr steht jetzt gut. 

78. Minute - Spielerwechsel bei Straßburg: Kohr kommt für Fernandes.

76. Minute - Spielerwechsel bei Straßburg: Mothiba kommt für Thomasson.

74. Minute - Eine gute Viertelstunde hat die Eintracht noch Zeit. Die Frankfurter haben ein klares spielerisches Übergewicht, müssen so langsam aber mal eine der – in der zweiten Hälfte durchaus zahlreichen – Chancen nutzen.


71. Minute - Gelbe Karte für Straßburgs Thomasson nach einem Foul an Paciencia.

64. Minute - Spielerwechsel bei Straßburg: Sissoko kommt für Zohi. 

60. Minute - Aus dem Nichts auf einmal wieder eine Chance für Straßburg: Nach einer verunglückten Abwehraktion der Frankfurter fällt der Ball dem im Strafraum wartenden Ajorque vor der Füße. Der Angreifer zieht direkt ab, aber sein Versuch geht gut einen Meter rechts am Kasten vorbei.

55. Minute - Die Eintracht wirkt wie ausgewechselt, dominiert das Spiel nun nach Belieben.

51. Minute - Gelbe Karten für Frankfurts Hasebe. Der Japaner beschwert sich, weil er ein Handspiel von Djiku gesehen haben will. Die Wiederholung zeigt: Er hat recht. Das hätte Elfmeter für die Eintracht geben müssen.

Volle Körperspannung: Frankfurts Daichi Kamada (M.) zieht ab. (Quelle: imago images)Volle Körperspannung: Frankfurts Daichi Kamada (M.) zieht ab. (Quelle: imago images)

51. Minute - Nächste große Möglichkeit für die Eintracht: Kamada wackelt im Strafraum Mitrovic aus. Er kommt aus etwa elf Metern zum Schuss, aber Djiku kommt irgendwie noch an den Ball, sodass dieser knapp am linken Pfosten vorbeigeht.

46. Minute - Die Frankfurter kommen wütend aus der Pause und machen gleich Druck. Und direkt wird es gefährlich: Da Costa zieht von rechts in den Strafraum, legt zurück auf Kamada, der aus etwas sechs Metern abzieht, allerdings am gut reagierenden Keeper Sels scheitert. Das hätte der Ausgleich sein müssen!

46. Minute - Spielerwechsel bei Frankfurt: Paciencia kommt für Rebic.

46. Minute - Spielerwechsel bei Frankfurt: Rode kommt für Gacinovic.

46. Minute - Der Schiedsrichter pfeift wieder an. Die zweite Hälfte läuft.

Halbzeit - Die erste Hälfte ist vorbei. Die Gastgeber führen völlig verdient mit 1:0. Frankfurt präsentiert sich bisher viel zu passiv und macht zu wenig nach vorne. Außerdem lassen sich die Hessen von den Straßburgern ein ums andere Mal bei schnellen Gegenstößen überrümpeln.

44. Minute - Gelbe Karte für Straßburgs Kone nach einem Foul an Hinteregger.

35. Minute - Die Führung für Racing ist absolut verdient. Die Franzosen hatten das Spiel bisher im Griff und auch die deutlich besseren Chancen. 

33. Minute - 1:0 FÜR RACING STRAßBURG. Torschütze: Zohi.

Da ist es passiert: Nach einer Ecke kommt da Costa gegen Zohi zu spät, sodass dieser aus etwa sechs Metern aus zentraler Position locker einköpfen kann. 

31. Minute - Gelbe Karte für Straßburgs Martin.

Nach einem Foul von Torro geraten Martin und Abraham aneinander. Die Konsequenz: Gelb für beide.

31. Minute - Gelbe Karte für Frankfurts Abraham.

29. Minute - ... nimmt einen langen Anlauf, zieht ab und Keeper Sels muss sich ganz lang machen, um den Ball noch von der Torlinie zu kratzen.  

29. Minute - Freistoß für die Eintracht. Kostic macht sich aus etwas 22 Metern bereit. Er...

23. Minute - Jetzt setzt Hinteregger mal ein Zeichen, stürmt über die linke Seite nach vorne, läuft seinen Gegenspieler dabei fast über den Haufen, bleibt aber irgendwie in Ballbesitz. Der Österreicher flankt nach innen, wo allerdings ein Verteidiger wartet und die Kugel hoch nach vorne schlägt. Trotzdem: So bissig müssten auch einige seiner Teamkollegen auftreten.

19. Minute - Die Eintracht tut sich schwer. Racing bestimmt klar das Geschehen.

Gefahr für das Eintracht-Tor: Straßburgs Dimitri Lienard (2. v. l.) zieht David Abraham (l.) davon und setzt zum Schuss an. (Quelle: imago images)Gefahr für das Eintracht-Tor: Straßburgs Dimitri Lienard (2. v. l.) zieht David Abraham (l.) davon und setzt zum Schuss an. (Quelle: imago images)

13. Minute - Große Chancen für Straßburg: Lienard ist bei einem schnellen Gegenstoß genau zur richtigen Zeit gestartet, er bekommt den Ball, läuft ungestört auf Trapp zu, zieht aus etwa zehn Metern ab – und verpasst das Tor um nur wenige Zentimeter. Das war knapp.

11. Minute - Straßburg beginnt druckvoll. Jetzt setzt sich Ajorque auf der linken Seite durch, zieht in den Strafraum wo ihm Abraham den Weg versperren möchte – doch der Straßburger zieht vorher ab und trifft aus etwa sieben Metern das Außennetz.

5. Minute - Lala ist in den ersten Minute sehr auffällig. Nun schlägt er eine Flanke von der rechten Seite in den Strafraum, dort steht da Costa allerdings am besten und Köpft die Kugel souverän aus der Gefahrenzone. 

4. Minute - Die Hausherren beginnen engagiert. Lala fasst sich ein Herz und zieht aus etwa 20 Metern ab. Aber sein Schuss geht weit über das Tor von Frankfurt-Keeper Trapp.

Anstoß - Schiedsrichter Kruzliak pfeift die Partie an. Der Ball läuft.

20.28 Uhr - Die Spieler betreten den Rasen. Einlaufmusik ist "Football's Coming Home" von den "Lightning Seeds". Die Bedingungen sind bestens. Alles ist angerichtet für einen unterhaltsamen Fußballabend.

20.26 Uhr - Die Teams stehen bereits in den Katakomben des Stadions bereits. Gleich geht es los.

20.19 Uhr - Schiedsrichter der Partie ist übrigens Ivan Kruzliak aus der Slowakei.

20.15 Uhr - Noch eine Viertelstunde bis zum Anpfiff. Das Stadion ist mit 24.000 Zuschauern ausverkauft. Die Stimmung ist bestens. 

20.09 Uhr - Frankfurts Trainer Hütter erwartet eine schwere Aufgabe und sagt über die Stärken des heutigen Gegners: "Straßburg hat einige starke Einzelspieler. Sie sind stark im Umschaltspiel."

20.07 Uhr - Im März folgte dann der vorläufige Höhepunkt dieser positiven Entwicklung: Straßburg gewann gegen EA Guingamp den Ligapokal, wodurch sich der französische Meister von 1979 einen Startplatz in der Europa-League-Qualifikation sicherte.

19.55 Uhr - 2012 half dann Ex-Spieler Marc Keller bei der Rettung der Straßburger. Der ehemalige Bundesliga-Profi des KSC kaufte den Klub mit einer Gruppe von Anteilseignern und wurde Präsident. Danach ging es wieder bergauf bei Racing und nach dem Zweitligaaufstieg 2016 folgte 2017 die Rückkehr in Frankreichs höchste Spielklasse.

19.49 Uhr - Straßburg war vor einigen Jahren in den Tiefen des französischen Fußballs versunken. 2010 stieg der Klub in die dritte Liga ab. 2011 wurde der Traditionsverein sogar in die vierte Liga zwangsversetzt.

19.39 Uhr - Hier auch die Startelf der Gastgeber: 1 Sels - 5 Kone, 24 Djiku, 13 Mitrovic, 23 Carole - 27 Lala, 8 Martin, 26 Thomasson, 11 Lienard - 20 Zohi, 25 Ajorque.

19.34 Uhr - Hütter verzichtet damit auf Stürmer Paciencia, der von einigen Beobachtern als zweiter Stürmer neben Rebic in der Startelf erwartet wurde. Kamada und Gacinovic sind dagegen, wie schon beim 1:0 am Wochenende gegen Hoffenheim, von Anfang an dabei.

19.24 Uhr - Die Aufstellung der Eintracht ist da. Trainer Adi Hütter setzt auf folgende Startelf: 1 Trapp - 19 Abraham, 20 Hasebe, 13 Hinteregger - 24 da Costa, 5 Fernandes, 16 Torro, 10 Kostic - 11 Gacinovic, 15 Kamada - 4 Rebic.

Frankfurt-Trainer: Adi Hütter (l.) setzt in Straßburg von Beginn an auf Mijat Gacinovic (r. o.) und Daichi Kamada. (Quelle: imago images)Frankfurt-Trainer: Adi Hütter (l.) setzt in Straßburg von Beginn an auf Mijat Gacinovic (r. o.) und Daichi Kamada. (Quelle: imago images)

19.22 Uhr - ... an Frankfurter Anhänger verkauft. Sie dürfen sich allerdings erst im Gästeblock des Stadions zu erkennen geben. "Fan-Schals, Trikots oder andere markante Zeichen ihrer Mannschaft dürfen im Meinau-Stadion nicht sichtbar getragen werden, außer im Bereich der Gäste-Besucher", heißt es in einer Mitteilung der zuständigen Präfektur Bas-Rhin, die auf der Racing-Website abrufbar ist.   

19.20 Uhr - Gespielt wird im Stadion "La Meinau" in Straßburg, dass bei internationalen Spielen ein Fassungsvermögen von 24.000 Plätzen hat. Wie zuvor in Tallin und Vaduz werden auch diesmal wieder zahlreiche Eintracht-Fans ihr Team begleiten. Laut "Hessenschau" wurden 1200 Karten...   

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal