t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeSportFußballFrauenfußballFrauen-Nationalmannschaft

DFB-Frauen | Nations League: Sie haben ihr Schicksal selbst in der Hand


Sie haben ihr Schicksal selbst in der Hand


Aktualisiert am 05.12.2023Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Alexandra Popp (M.): Wird die Stürmerin auch gegen Island ein Tor erzielen?Vergrößern des Bildes
Alexandra Popp (M.): Wird die Stürmerin auch gegen Island ein Tor erzielen? (Quelle: IMAGO/Eibner-Pressefoto/Memmler)

Mit einem weiteren Sieg in der Nations League wären die DFB-Frauen dem Ziel Olympia ein Stück näher. Doch sicher wäre die Teilnahme noch nicht.

Unter Interimsbundestrainer Horst Hrubesch will die deutsche Frauennationalmannschaft am Dienstag gegen Wales (ab 19.30 Uhr im Liveticker bei t-online) den nächsten Schritt in Richtung der Olympischen Spiele in Paris 2024 machen.

Nach dem richtungsweisenden 3:0-Erfolg gegen Dänemark am vergangenen Freitag steht das Team um Kapitänin Alexandra Popp kurz vor dem so wichtigen Gruppensieg in der Nations League. Aktuell führt Deutschland die Gruppe A3 an. Dänemark hat zwar ebenfalls zwölf Punkte, doch im direkten Vergleich musste sich das Team der deutschen Auswahl geschlagen geben.

In Swansea haben die DFB-Frauen nun ihr Schicksal als Tabellenführer selber in der Hand. "Ich kann mir nicht vorstellen, dass wir uns den Gruppensieg jetzt noch nehmen lassen", sagte Coach Hrubesch vor dem Duell gegen Wales. "Die Mädels haben das Hinspiel deutlich dominiert", so Hrubesch weiter, womit er an das 5:1 im Oktober erinnert.

Wie kann sich Deutschland für Olympia qualifizieren?

Mit einem weiteren Sieg gegen das Schlusslicht ginge es sicher in die Runde der letzten vier im Februar. Im Halbfinale träfe Deutschland entweder auf die bereits qualifizierten Mannschaften aus Spanien (Gruppe A4) oder Frankreich (Gruppe A2) oder den Gruppensieger aus A1: Niederlande oder England. Dennoch: Die Teilnahme an Olympia wäre trotzdem noch nicht gesichert.

Um sich für die Spiele in Paris zu qualifizieren, gäbe es zwei Möglichkeiten. Mit einem Sieg im Halbfinale und dem damit verbundenen Einzug ins Finale wäre das Ticket für Olympia gelöst. Sollte Deutschland aber verlieren, gibt es noch eine letzte Chance, um nach Paris zu fahren: das Spiel um Platz drei. Das trifft aber nur ein, wenn sich die Französinnen für das Endspiel qualifizieren. Das Team von Hervé Renard ist als Gastgeber bereits gesetzt.

Bevor eines der Szenarien aber eintreten kann, müssen Hrubesch und die DFB-Frauen gegen Wales gewinnen oder aber darauf hoffen, dass zumindest Dänemark keine Punkte gegen Island holt. Neben Deutschland kämpfen am Dienstagabend noch die Niederlande, Europameister England und Belgien in der engen Gruppe A1 um das Weiterkommen. Ausgelost wird die Finalrunde im K.-o.-Modus am kommenden Montag.

Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur SID
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website