Sie sind hier: Home > Sport > WM 2018 >

WM-Quali: Hummels erlöst schwaches DFB-Team


Trainer Löw unzufrieden  

Hummels erlöst schwaches DFB-Team gegen Tschechien

01.09.2017, 23:02 Uhr | sid, t-online.de

WM-Quali: Hummels erlöst schwaches DFB-Team . Mats Hummels feiert seinen Treffer zum 2:1 in der 88. Minute. (Quelle: imago images/Schüler)

Mats Hummels feiert seinen Treffer zum 2:1 in der 88. Minute. (Quelle: Schüler/imago images)

Ein Blitztor von Timo Werner und der späte Treffer des überragenden Mats Hummels haben die deutschen Weltmeister einen großen Schritt näher zur WM nach Russland gebracht. Nach dem siebten Sieg im siebten Qualifikationsspiel beim 2:1 in Prag gegen Tschechien könnte ein weiterer Erfolg am Montag in Stuttgart gegen Norwegen zur Endrunde führen.

Werners viertes Tor im siebten Länderspiel (4.) und Hummels' später Treffer (88.) sicherten der zunächst souveränen, dann aber viel zu lässig-arroganten DFB-Elf den zwölften Auswärtssieg in der WM-Quali nacheinander seit März 2009. Vladimir Darida von Hertha BSC hatte zwischenzeitlich mit einem Traumtor ausgeglichen (78.).

Löw-Team seit 16 Spielen ungeschlagen

Trotz einiger Nachlässigkeiten gegen biedere Tschechen blieb damit auch eine weitere starke Serie bestehen: Die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw ist seit dem EM-Halbfinale nun 16 Länderspiele in Serie unbezwungen.

Vor allem eine mäßige zweite Halbzeit sorgte für viel Unzufriedenheit. "Wir hatten mehrere Probleme, das größte waren die leichten Ballverluste. Das kenne ich so von einer deutschen Nationalmannschaft in den letzten zehn Jahren nicht mehr. Das war nicht der Fußball, den wir können und wollen", sagte Torschütze Hummels bei RTL.

Unzufriedener Bundestrainer

Bundestrainer Joachim Löw ergänzte: "Wir können nicht zufrieden sein mit der Art und Weise, wie wir gespielt haben. Wir haben heute sehr viel Glück benötigt. Wenn Mats nicht das klasse Kopfballtor erzielt hätte, hätten wir mit einem Unentschieden leben müssen."

Auch Thomas Müller, der erstmals als Kapitän auflief, war selbstkritisch: "Wir haben eindeutig zu viele Fehler gemacht. Wir haben den Tschechen im Spielaufbau oft den Ball serviert und uns das Leben selbst schwer gemacht."

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
iPhone Xs für 159,95 €* im Tarif MagentaMobil L
von der Telekom
Anzeige
Erstellen Sie jetzt 500 Visiten- karten schon ab 14,99 €
von vistaprint.de
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR
WM-Services
WM-Geschichten Russland-ABC WM-Stadien Deutsche WM‑Anekdoten WM-Gruppen WM-Videos WM-Umfragen Wussten Sie schon? WM im TV Spielplan zum Ausdrucken

shopping-portal