Sie sind hier: Home > Sport > Fußball >

Türkei beklagt Behandlung am Flughafen: Eklat vor Spiel in Island

Vor EM-Quali in Island  

Türkische Nationalelf beklagt Eklat am Flughafen

10.06.2019, 15:52 Uhr | dpa, t-online.de

 (Quelle: Eric Alonso/MB Media/Getty Images)
Ärger und Humor am Flughafen in Island: Türkischer Fußballer mit Bürste interviewt

Eine kuriose Szene ereignete sich am Flughafen von Reykjavik. Ein scheinbar isländischer Passant crashte das Interview von Türkeis Nationalspieler Emre Belozuglu und erlaubte sich einen Scherz. (Quelle: Perform/ePlayer)

Ärger für die Türken am Flughafen Keflavik in Island: Neben Schwierigkeiten bei der Einreisekontrolle wurde Nationalspieler Emre Belozuglu mit einer Bürste interviewt. (Quelle: DAZN)


Erst haben die türkischen Fußballer den größten Erfolg der jüngeren Vergangenheit gefeiert und Weltmeister Frankreich geschlagen. Doch kurz darauf gab es bei der Einreise zum nächsten Gegner Island Ärger.

Vor dem EM-Qualifikationsspiel zwischen der Türkei und Island hat es bei der Einreisekontrolle der türkischen Fußball-Nationalmannschaft am Flughafen von Keflavik einen Eklat gegeben. Das Team habe etwa zwei Stunden an der Passkontrolle warten müssen und sei strengen Sicherheitskontrollen unterzogen worden, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu am Montag.

Zudem habe ein Unbekannter dem Kapitän Emre Belözoglu statt einem Mikrofon eine Reinigungsbürste vor die Nase gehalten. Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu nannte die Behandlung auf Twitter "inakzeptabel".

Botschafter auf dem Weg nach Island

Fahrettin Altun, Kommunikationsdirektor des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan, protestierte ebenfalls und schrieb auf Twitter, die Behandlung sei nicht vereinbar mit diplomatischer Höflichkeit oder sportlichem Verhalten. "Ich verurteile die Behörden und Beamten, die für das, was passiert ist, verantwortlich waren."


Nach Angaben von Anadolu machte sich der türkische Botschafter in Norwegen, Fazli Corman, wegen des Vorfalls auf den Weg nach Island.

Der isländische Flughafenbetreiber Isavia teilte zum Vorfall mit: "Die Sicherheitskontrollen sind in der Regel schnell, aber sie waren in der letzten Nacht etwas länger, da viele elektronische Geräte und Flüssigkeiten in den Taschen der Passagiere waren, die nicht immer im Voraus entfernt wurden."

Türkei führt Gruppe an

Auch weil der Flughafen von Konya, von welchem die Spieler gestartet waren, nicht von der internationalen Luftfahrtbehörde zertifiziert sei, wurden strengere Kontrollen durchgeführt, ergänzte ein Manager des Betreibers.

Die türkische Nationalmannschaft war am späten Sonntagabend angekommen. Das Qualifikationsspiel für die Europameisterschaft 2020 ist am Dienstagabend. Die Türkei führt ihre Gruppe H mit drei Siegen aus den ersten drei Spielen aktuell an – und besiegte dabei unter anderem Weltmeister Frankreich mit 2:0.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
Anzeige
Die neuesten Technik-Trends: Mieten ist das neue Kaufen
OTTO NOW entdecken
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal