Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Nationalmannschaft Deutschland >

DFB-Aufstellung gegen Tschechien: So will Jogi Löw spielen lassen


Aufstellung gegen Tschechien  

Löw setzt auf England-Legionäre – Kapitänsfrage noch offen

10.11.2020, 14:40 Uhr | t-online, rh

DFB-Aufstellung gegen Tschechien: So will Jogi Löw spielen lassen. Joachim Löw: Der Bundestrainer bastelt aktuell noch an seinem Kader für die EM 2021.  (Quelle: imago images/Schüler)

Joachim Löw: Der Bundestrainer bastelt aktuell noch an seinem Kader für die EM 2021. (Quelle: Schüler/imago images)

Einen Tag vor dem Duell gegen Tschechien hat der Bundestrainer verraten, auf welche Spieler er setzen wird. Allerdings benannte er zunächst nur vier DFB-Akteure. Auch den Neuen stellte er einen Einsatz in Aussicht. 

Joachim Löw hat am Dienstagmittag auf einer DFB-Pressekonferenz erklärt, auf welche Profis er am Mittwochabend beim Testspiel gegen Tschechien (ab 20.45 Uhr im Liveticker auf t-online) setzen will. Dabei ging er allerdings nicht zu sehr ins Detail – der 60-Jährige ließ sich lediglich vier Namen entlocken. 

Klar ist: Im Tor wird Frankfurts Kevin Trapp stehen. In der Verteidigung werden Antonio Rüdiger (FC Chelsea) als auch Robin Koch auflaufen. Von Koch, der in England bei Leeds United unter Vertrag steht, schwärmte Löw auf der Pressekonferenz: "Mit seiner Entwicklung bin ich absolut zufrieden." Zudem wird Offensivspieler Julian Brandt (Borussia Dortmund) starten. 

Die Kapitänsfrage ließ Löw in Abwesenheit von Manuel Neuer hingegen offen. Mit 39 Länderspielen würde Ilkay Gündogan diese Rolle zufallen, doch ob der Mittelfeldspieler von Manchester City von Beginn an dabei ist, ist noch unklar.

"Ilkay war am Sonntagabend bei einem sehr intensiven Spiel auf dem Platz. Er ist ein Schlüsselspieler für die Nations League am Samstag und Dienstag. Wir werden nach dem Abschlusstraining besprechen, wie lange es Sinn macht. Vielleicht 45 Minuten, oder erst in der zweiten Halbzeit", sagte Löw.

Auch die Neuen könnten zum Einsatz kommen

Philipp Max (PSV Eindhoven), Felix Uduokhai (FC Augsburg) und Ridle Baku (VfL Wolfsburg) könnten ihr Debüt im Nationaltrikot geben. "Sie bekommen höchstwahrscheinlich die Gelegenheit, ihr erstes Länderspiel zu absolvieren", sagte der Trainer. 

Robin Gosens (Muskelprobleme) steht derweil am Mittwoch nicht zur Verfügung, auch hinter dem Einsatz von Benjamin Henrichs (Patellasehne) steht ein großes Fragezeichen.

Und das Spiel gegen Tschechien ist erst der Auftakt der DFB-Woche. Am kommenden Samstag trifft das Team im Nations-League-Spiel in Leipzig noch auf die Ukraine, am darauffolgenden Dienstag kämpft man dann in Sevilla gegen Spanien um weitere drei Punkte in dem Wettbewerb. 

Verwendete Quellen:
  • Pressekonferenz des DFB

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal