Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Juventus Turin blamiert sich bei Premiere von Trainer Allegri

...

Pleite gegen Amateur-Klub  

Juventus Turin blamiert sich bei Premiere von Trainer Allegri

26.07.2014, 11:03 Uhr | t-online.de, dpa

Juventus Turin blamiert sich bei Premiere von Trainer Allegri. Peinlich: Juventus-Trainer Massimiliano Allegri hat sich sein erstes Spiel bei der "Alten Dame" sicher anders vorgestellt. (Quelle: imago/Insidefoto)

Peinlich: Juventus-Trainer Massimiliano Allegri hat sich sein erstes Spiel bei der "Alten Dame" sicher anders vorgestellt. (Quelle: Insidefoto/imago)

So hatte sich Massimiliano Allegri das nicht vorgestellt: Der neue Trainer des italienischen Meisters Juventus Turin und sein Team haben sich im ersten Testspiel vor der neuen Saison kräftig blamiert. Die Bianconeri verloren gegen den Amateur-Klub Lucento Calcio mit 2:3 (2:1). Lucento spielt in der Eccellenza, der fünfthöchsten Spielklasse Italiens.

Der Rekordmeister musste zwar auf zahlreiche WM-Fahrer verzichten, spielte aber unter anderem mit dem Argentinier Carlos Tevez und Fernando Llorente im Sturm. Der Spanier erzielte die beiden Treffer für Juve in der ersten Halbzeit.

"Heute war es mehr ein Training", sagte Allegri nach der Partie. "Fast die gesamte erste Mannschaft kommt erst am Sonntag zurück, dann beginnt die richtige Saison."

Ende Juli ist der Kader komplett

Bis auf Paul Pogba und Neuzugang Patrice Evra steigen am Sonntag alle WM-Fahrer bei den Norditalienern wieder ins Training ein. Die beiden Franzosen komplettieren den Kader dann am kommenden Donnerstag, bevor Juve zu einer Tour nach Indonesien, Australien und Singapur aufbricht.

Allegri, der bis zum Januar den AC Mailand trainierte, unterschrieb kürzlich einen Zweijahresvertrag bei Juventus. Der 46 Jahre alte Coach tritt indes ein schweres Erbe an: Sein Vorgänger Antonio Conte hatte die Alte Dame zuletzt zu drei Meistertiteln in Serie geführt. Allegri war 2011 mit Milan Meister geworden.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018