Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Drama um Neymar – Bei PSG-Spieler weinend vom Platz getragen

Topspiel Paris gegen Marseille  

Neymar muss weinend vom Platz getragen werden

28.02.2018, 13:42 Uhr | t-online.de, sid

Drama um Neymar – Bei PSG-Spieler weinend vom Platz getragen . Mit einem "dick geschwollenen" Knöchel musste Neymar ausgewechselt werden. (Quelle: imago images/PanoramiC)

Mit einem "dick geschwollenen" Knöchel musste Neymar ausgewechselt werden. (Quelle: PanoramiC/imago images)

Eigentlich war das Heimspiel gegen Marseille eine weitere Machtdemonstration von Paris Saint-Germain. Doch eine Viertelstunde vor dem Schluss hielt das ganze Stadion den Atem an.

Das Spiel war schon entschieden, Paris lag mit 3:0 klar in Führung. Mbappé (10.), ein gegnerischer Verteidiger (27.) und Cavani (55.) hatten für die Tore gesorgt. Marseilles Torwart Pelé hatte sogar Schlimmeres verhindert. Vor dem Pokal-Achtelfinale am Mittwoch scheint PSG in Topform zu sein. Es geht erneut gegen Marseille. Einer wird das Spiel jedoch definitiv verpassen: Neymar. Der brasilianische Superstar ging in der Partie am Sonntagabend in der 77. Minute weinend und schreiend zu Boden. Im Zweikampf mit Marseille-Verteidiger Sarr knickte er um – und musste nach langer Behandlungszeit ausgewechselt werden.

Mit schmerzverzerrtem Gesicht wurde Neymar vom Platz getragen. Die Fans des Tabellenführers waren schlagartig ruhig, das Stadion wie unter Schock. Nach dem Spiel gab es zwar noch keine klare Diagnose, doch schon etwas Entwarnung. "Nach ersten Untersuchungen in der Kabine hat er sich nur den Knöchel verdreht", sagte Trainer Unai Emery. Ein Einsatz am 6. März gegen Real Madrid sei noch nicht sicher, aber auch noch nicht ausgeschlossen, so der Spanier. Gegen die Königlichen wird Neymar dringend gebraucht. Nach dem 1:3 im Hinspiel muss Paris dringend gewinnen. Ohne den Top-Torjäger ist dies eine schwere Aufgabe.

Verwendete Quellen:
  • Spielszenen Paris St. Germain - Olympique Marseille bei DAZN
  • sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuesten Technik-Trends: Mieten ist das neue Kaufen
OTTO NOW entdecken
Anzeige
Sichern Sie sich 40% Rabatt auf den nächsten Möbeleinkauf
bei der Jubiläumsaktion auf XXXLutz
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal