HomeSportFußballFußball international

Spanischer Supercup: Dembélé schießt Barca zum Titel


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoErste Europäerin übernimmt ISS-KommandoSymbolbild für einen TextModekette gerät erneut unter DruckSymbolbild für einen TextEhe-Aus für Ex von Jeff BezosSymbolbild für einen TextCoolio hoffnungsvoll im letzten InterviewSymbolbild für ein VideoSo hausen Russlands SoldatenSymbolbild für einen TextMette-Marit: keine Auftritte mehrSymbolbild für ein VideoMarder gerät in missliche LageSymbolbild für einen TextZieht dieser TV-Macho ins Dschungelcamp?Symbolbild für einen TextMcDonald's-Filiale versinkt in ShitstormSymbolbild für einen TextTelekom stellt eigene Handys vorSymbolbild für einen TextKaufhäuser stellen Rolltreppen abSymbolbild für einen Watson TeaserBundesliga: Spionage-Vorwurf an Klub-BossSymbolbild für einen TextBeherrschen Sie das Spiel der Könige?

Dembélé schießt Barça zum Titel, ter Stegen brilliert

Von sid
Aktualisiert am 13.08.2018Lesedauer: 2 Min.
Marc-Andre ter Stegen und Aleix Vidal: Der deutsche Nationaltorhüter hat FC Barcelona den 13. Triumph im nationalen Supercup gesichert.
Marc-Andre ter Stegen und Aleix Vidal: Der deutsche Nationaltorhüter hat FC Barcelona den 13. Triumph im nationalen Supercup gesichert. (Quelle: Jon Nazca/Reuters-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ousmane Dembélé trifft für den FC Barcelona und so holen die Katalanen den ersten Titel der Saison. Auch Dank Marc-Andre ter Stegen, der in der letzten Minute einen Elfmeter hält.

Ousmane Dembélé hat dem FC Barcelona zum ersten Titel in der neuen Saison verholfen. Der frühere Stürmer von Borussia Dortmund erzielte im Finale um den spanischen Supercup für Spaniens Fußballmeister und Pokalsieger den Siegtreffer zum 2:1 (1:1)-Erfolg über den FC Sevilla. In der 90. Minute verhinderte Marc André ter Stegen den möglichen Ausgleichstreffer des FC Sevilla, des Pokalfinalisten der Vorsaison: Der deutsche Nationaltorwart hielt einen - von ihm selbst verursachten - Foulelfmeter des Sevillaners Ben Yedder.

Beim im marokkanischen Tanger ausgetragenen Spiel zwischen Meister und Pokalfinalisten brachte Pablo Sarabia die Andalusier in der 9. Minute in Führung. Vor der Pause erzielte Barca-Ikone Gerard Pique (42.) nach einem Freistoß von Superstar Lionel Messi den Ausgleich. Der ehemalige Dortmunder Bundesliga-Profi Ousmane Dembele sorgte mit einem wuchtigen Schuss von der Strafraumkante (79.) für den Siegtreffer.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.
Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Wiesn-Klassiker: Ente mit Blaukraut und Knödeln (Symbolfoto): Eine Zelt-Beleg sorgt für eine Debatte im Netz.
Rechnung für Mittagessen auf der Wiesn sorgt für Aufsehen

Kurz vor Spielschluss gab der kürzlich von Bayern München verpflichtete Arturo Vidal sein Pflichtspieldebüt für Barcelona (86.).

Ousmane Dembélé hat dem FC Barcelona zum ersten Titel in der neuen Saison verholfen. Der frühere Stürmer von Borussia Dortmund erzielte im Finale um den spanischen Supercup für Spaniens Fußballmeister und Pokalsieger den Siegtreffer zum 2:1 (1:1)-Erfolg über den FC Sevilla. In der 90. Minute verhinderte Marc André ter Stegen den möglichen Ausgleichstreffer des FC Sevilla, des Pokalfinalisten der Vorsaison: Der deutsche Nationaltorwart hielt einen - von ihm selbst verursachten - Foulelfmeter des Sevillaners Ben Yedder.

Pablo Sarabia hatte den andalusischen Außenseiter am Sonntagabend in Tanger im Norden Marokkos in der 10. Minute in Führung geschossen. Barças Abwehrchef Gerard Piqué (42.) glich vor dem Wechsel aus. Dembélé hatte bei den Katalanen in der Anfangself gestanden. Er wurde erst in der 86. Minute für den Ex-FC-Bayern-Profi Arturo Vidal ausgewechselt. Der Chilene gab sein Pflichtspieldebüt für Barça.

Das Supercupfinale wurde erstmals in einem einzigen Spiel und erstmals außerhalb Spaniens ausgetragen. Zudem kam erstmals in der Geschichte des spanischen Vereinsfußball der Videoassistent zum Einsatz - und das gleich mit Erfolg. Der Linienrichter hatte beim Führungstreffer des FC Sevilla irrtümlicherweise ein Abseits angezeigt; der Videoassistent korrigierte die Entscheidung jedoch und ließ das Tor gelten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur sid, dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
  • T-Online
Von Alexander Kohne
Arturo VidalBVBBarcelonaFC BarcelonaFC SevillaMarc-André ter StegenOusmane DembéléSpanien
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website