Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Paris Saint-Germain vergibt Titelchance – Tuchel schimpft über Spieler

Titelchance erneut vergeben  

Tuchel ärgert sich über Spieler nach nächstem Paris-Patzer

18.04.2019, 10:52 Uhr | sid, lr

 (Quelle: Omnisport)
PSG gegen Nantes - Tuchel reagiert

Paris St. Germain verpasst den Meistertitel in Frankreich erneut. Thomas Tuchel ist stinksauer und zeigt dies auch danach auf der Pressekonferenz. (Quelle: Omnisport)

"Wir haben nichts gezeigt": Thomas Tuchel ist stinksauer nach dem erneuten PSG-Patzer gegen Nantes. (Quelle: Omnisport)


Erneut hätte Paris Saint-Germain mit einem Erfolg den französischen Meistertitel vorzeitig sichern können – und erneut versagten die Nerven. Zum Ärger ihres deutschen Trainers.

Thomas Tuchel von Paris St. Germain war nach dem dritten vergebenen Meister-Matchball richtig sauer. "Ich verteidige meine Spieler immer, aber heute ist das nicht möglich", sagte der Trainer nach der 2:3-Niederlage beim FC Nantes und fügte an: "Wir haben sehr schlecht gespielt."

Zunächst lief alles nach Plan. Dani Alves hatte PSG mit einem traumhaften Distanzschuss in Führung gebracht (19.), doch nach einigen katastrophalen Fehlern der Pariser Defensive um Nationalspieler Thilo Kehrer konnte Nantes das Spiel drehen. Diego Carlos (22./52.) und Majeed Waris (44.) trafen. Für Paris erzielte der 20 Jahre alte Nachwuchsstürmer Metehan Güclü in seinem ersten Profi-Einsatz nur noch das 2:3 (89.).

Paris von Verletzungsproblemen geschwächt

Erklären lassen sich die Leistungen aber auch mit der großen Personalnot. Bei Paris fehlten erneut mehr als zehn Spieler verletzt oder gesperrt, darunter die Abwehrspieler Thiago Silva und Marquinhos sowie Mittelfeld-Stratege Marco Verratti und die gesamte Offensiv-Abteilung um Neymar, Kylian Mbappé, Edinson Cavani und Angel Di Maria.

Bereits mehrfach hatte Tuchel in dieser Saison geklagt, dass sein Kader zu dünn aufgestellt sei. Auch deshalb musste der erst kürzlich von einem Muskelbündelriss genesene Nationalspieler Julian Draxler 90 Minuten durchspielen. 

Double für Paris noch möglich

Angesichts von 17 Punkten Vorsprung auf Verfolger OSC Lille bei noch sechs Spielen ist PSG die insgesamt achte Meisterschaft aber nur noch theoretisch zu nehmen. Die nächste Chance bietet sich am Ostersonntag im Heimspiel gegen AS Monaco.


Schon am vergangenen Sonntag hatte PSG ein deftiges 1:5 in Lille hinnehmen müssen und den zweiten Matchball für den vorzeitigen Triumph in der Ligue 1 verspielt. Sieben Tage zuvor hatten die Pariser durch ein 2:2 gegen Racing Straßburg die vorzeitige Meisterschaft verpasst.

PSG kann auch noch das Double erringen. Gegner im Pokalendspiel am 27. April ist Stade Rennes.

Verwendete Quellen:
  • mit Material der Nachrichtenagentur sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entspannen im großen Stil mit stylischen Ledersofas
Topseller bei XXXLutz
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal